Global Navigation

Medienmitteilungen

22. Mai 2019

Entscheid zu Formel E vor den Sommerferien

ETH und Stadt Zürich verlangen Einbezug der Quartiere Höngg und Affoltern

Die ETH Zürich und die Stadt werden das Gesuch für ein Formel-E-Rennen auf dem Hönggerberg vor den Sommerferien beantworten. Vorerst sollen die Quartiere Höngg und Affoltern einbezogen werden. Das Projekt wird der Bevölkerung an Informationsveranstaltungen präsentiert.

Anfang April hat der Formel-E-Organisator bei der Stadt Zürich ein Gesuch eingereicht für ein Autorennen am Hönggerberg, teilweise auf dem Areal der ETH Zürich. Die Stadt hat am Dienstagabend mit der Leitung der Hochschule ein erstes Gespräch geführt. Dabei haben die ETH und die Stadt folgendes Vorgehen festgelegt: In der ersten Juniwoche 2019 werden der Formel-E-Organisator, die ETH und Vertreter des Sicherheitsdepartements zusammenkommen, damit der Veranstalter seine konkretisierten Pläne präsentieren kann. Bis zu den Sommerferien muss der Veranstalter des Rennens Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung und das Gewerbe der Quartiere Höngg und Affoltern durchführen. Der ETH Zürich und der Stadt Zürich ist es ein Anliegen, die Quartierbevölkerung rechtzeitig und transparent miteinzubeziehen. Bis zu den Sommerferien wird das Sicherheitsdepartment – zusammen mit der ETH Zürich – die technische Machbarkeit prüfen und schliesslich entscheiden, ob dem Stadtrat eine Bewilligung des Rennens beantragt werden soll.

Mitte Mai hat der Formel-E-Organisator bei der Stadt ein zweites Gesuch eingereicht für ein Rennen am Seebecken. Die Stadt wird es ablehnen, wie sie ihm bereits 2018 mitgeteilt hat.

Thema: Sport und Freizeit

Organisationseinheit: Sicherheitsdepartement