Global Navigation

Blog Toby Merkli

Toby Merkli ist Berufsretter bei Schutz & Rettung und berichtet vier Mal im Jahr aus seinem spannenden Alltag bei der Berufsfeuerwehr und beim Rettungsdienst. Seine Einsatzgeschichten sind kreativ illustriert von Daniel Müller.

    Hart im nehmen

    Veröffentlicht am Sonntag, 23. September 2018 um 15.41 Uhr
    Von Toby Merkli

    Toby findet den angeschalgenen Bauer kniend am Boden

    Zwischen Stadt und Land gibt es viele Unterschiede. So scheint zum Beispiel die Leidensfähigkeit der Bewohner grundlegend anders zu sein, wie die folgende Geschichte zeigt – natürlich ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit!

    Es war kurz vor der Dämmerung: Auf einem weitläufigen Landwirtschaftsbetrieb, in einem abgelegenen Weiler ausserhalb von Embrach, wollte der Seniorchef zu fortgeschrittener Stunde die Ladung seines grossen Anhängers prüfen. Dazu schwang sich der über 80-Jährige, topfitte Rentner, dem die Landarbeit über die Jahre offensichtlich gut bekommen war, auf das Vorderrad seines Traktors. Sein Plan war es, von dort mit einem gekonnten Satz an die Seitenwand des Anhängers zu springen und über diese zur Ladung zu gelangen. Einfacher gesagt als getan! Der Mann verlor den Halt und stürzte aus rund drei Metern Höhe rückwärts auf den Kiesboden. Aufgrund der starken Schmerzen scheiterte sein Versuch, selber wieder aufzustehen. Er schaffte es lediglich in die Vierfüsslerposition. Wenigstens hatte sein Handy den Sturz unbeschadet überstanden und so konnte der verletzte Landwirt seinen Nachbarn anrufen: «Ich bin gestürzt und schaffe es nicht, alleine aufzustehen. Kannst du mir helfen?» Während der Verletzte davon ausging, dass das Ganze harmlos sei, erkannte der Nachbar die kritische Situation sofort und alarmierte umgehend den Rettungsdienst.

    Als wir den Unfallort erreicht hatten, war die Polizei bereits vor Ort und wies uns im verwinkelten Gelände ein. Den Patienten fanden wir immer noch auf allen Vieren kniend vor. Ich staunte nicht schlecht, als er mir von seinem waghalsigen Manöver auf dem Traktor erzählte. Meine Frage, ob die Schmerzen sehr stark seien, verneinte er – nur beim Versuch aufzustehen zwicke es etwas in der Hüfte. Aufgrund der Fallhöhe und weiterer alarmierender Faktoren entschieden wir uns, den Mann zu immobilisieren. Mit vereinten Kräften drehten wir ihn behutsam auf den Rücken und direkt auf unser Rettungsbrett. Ein leises Stöhnen verriet mir, dass er mehr Schmerzen haben musste, als er zugeben wollte. Und tatsächlich erhärtete sich beim ersten Check der Verdacht auf einen Beckenbruch, der im schlimmsten Fall innere Blutungen verursachen kann. Sofort legten wir dem Patienten einen speziellen Hüftgurt an, der das Knochengerüst stabilisiert, es vor weiteren Verletzungen schützt und allfällige innere Blutungen verringert. Zudem verabreichte ich ihm über die Infusion ein hochwirksames Schmerzmittel. Wie es bei einer Beckenfraktur angezeigt ist, transportierten wir den Patienten schnell und dennoch schonungsvoll – unter kontinuierlicher Überwachung der Vitalwerte – in den Schockraum des Unispitals. Dort bestätigte sich unser Verdacht: Der rüstige Bauer hatte einen komplizierten, mehrfachen Beckenbruch inklusive Handgelenksfraktur erlitten.

    Wenn ich heute einen Bagatelleinsatz habe, denke ich immer wieder an den tapferen Bauern. Vielleicht würde dem einen oder anderen Städter ein wenig Landluft auch ganz gut tun.


    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Der Wellnesstempel

    Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juni 2018 um 15.00 Uhr
    Von Toby Merkli

    Als sich Berufsretter Toby und seine Kollegen nach eingegangenem Wasseralarm in Richtung Einkaufs- und Freizeitzentrum Sihlcity aufmachten, wussten sie noch nicht, dass sie eine schweisstreibende Arbeit im Technikraum des Wellnessbereichs erwarten würde. Wie sie sich geschlagen haben und ob Toby seit diesem Erlebnis noch genauso gerne Wellness macht wie zuvor, erzählt er Ihnen in seiner Einsatzgeschichte.  

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Wenn das Kartenhaus in sich zusammenfällt

    Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juni 2018 um 15.00 Uhr
    Von Toby Merkli

    Es gibt hin und wieder Einsätze, die uns weniger auf medizinischer als auf emotionaler Ebene fordern. In solchen Fällen sind Empathie und zwischenmenschliches Fingerspitzengefühl unsere wichtigsten «Werkzeuge». 

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Geretteter Himmelszauber

    Veröffentlicht am Donnerstag, 7. Dezember 2017 um 16.37 Uhr
    Von Toby Merkli

    Blockierte Strassen, jede Art von Feuerlöschern - und das alles wegen einem Feuerwerk!

       

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Berufsfeuerwehr und SRZ-Merkli

    Wie auf rohen Eiern

    Veröffentlicht am Donnerstag, 14. September 2017 um 09.43 Uhr
    Von Toby Merkli

    Wundern Sie sich nicht, wenn Sie einmal von einem Rettungswagen in Zeitlupe überholt werden: Die Fahrerin oder der Fahrer hat bestimmt Gründe...

           

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Verflixt und zugeklebt

    Veröffentlicht am Donnerstag, 15. Juni 2017 um 16.21 Uhr
    Von Toby Merkli

    Einige Einsätze hinterlassen Spuren. In diesem Fall eine abgefräste Strasse sowie kleine Lackspritzer auf der Brandschutzhose von Berufsretter Toby Merkli. Wie es dazu kam, erfahren Sie in Tobys Einsatzgeschichte.

            

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Mit Schirm, Charme und viel Geduld

    Veröffentlicht am Montag, 13. Februar 2017 um 16.21 Uhr
    Von Toby Merkli

            

    Ein Umzug ist nicht einfach zu verkraften, schon gar nicht, wenn er von einem Altersheim ins andere führt. Als wir mit dem Rettungsdienst die letzte Bewohnerin aus dem Altersheim Buttenau abholten, war all mein Feingefühl und Charme gefragt.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Advent, Advent, die Stube brennt

    Veröffentlicht am Freitag, 25. November 2016 um 09.15 Uhr
    Von Toby Merkli

        

    Es war spätabends mitten im Dezember, als unser Blaulicht die nebligen Strassen Zürichs erhellte. Ein Anwohner hatte gemeldet, dass dichter, schwarzer Rauch aus einem Fenster entweiche. Das Löschen des Brandes war keine grosse Sache. Die Bewohner der Wohnung dürften aber ziemlich eine böse Überraschung erlebt haben. Sie waren in die Ferien gefahren und hatten eine Kerze am Adventskranz brennen lassen...

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Berufsfeuerwehr und SRZ-Merkli

    Alle für einen

    Veröffentlicht am Donnerstag, 8. September 2016 um 08.00 Uhr
    Von Toby Merkli

                

    Eigentlich wurden wir, das Team 123 von der Hauptwache am Neumühlequai, nur quasi «zur Sicherung» aufgeboten: Ein Mittvierziger sei im Badezimmer eingeklemmt, so die Meldung. Wir ahnten noch nicht, dass uns dieser Einsatz ganz schön ins Schwitzen bringen sollte.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Alles für die Königin

    Veröffentlicht am Dienstag, 17. Mai 2016 um 10.40 Uhr
    Von Toby Merkli

         

    Wenn ein Bienenvolk zu gross wird, züchtet es eine neue Königin. Die alte Königin schwärmt dann mit einem Teil des Volkes aus und sucht sich einen neuen Platz. Das ist an sich kein Problem, nur ist der neue Platz oft bereits vom Mensch besetzt. Dann schwärmen wir mit der Berufsfeuerwehr aus, um die kleinen, wertvollen Tiere zu retten. Bei einem solchen Einsatz hatte ich meine Rechnung ohne eine tapfere Biene gemacht, die bereit war, alles für die Königin zu geben.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Berufsfeuerwehr und SRZ-Merkli

    Einsatz hinter Gittern

    Veröffentlicht am Dienstag, 1. März 2016 um 14.53 Uhr
    Von Toby Merkli

        

    Einsätze in Gefängnissen sind speziell, in einem geschlossenen Hochsicherheitstrakt jedoch noch mehr – und genau dahin wurden wir, das Team 221 der Rettungsdienstwache im Triemli, gerufen: Ein junger Mann liege bewusstlos in seiner Zelle und müsse beatmet werden, so die Meldung. Und weiter: «Zufahrt auf der Gebäuderückseite, Team wird eingewiesen.»

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Ein unangenehmes Erwachen

    Veröffentlicht am Dienstag, 8. Dezember 2015 um 09.31 Uhr
    Von Toby Merkli

        

    Stellen Sie sich vor: Sie liegen im Tiefschlaf mitten in der Nacht. Durch ein Poltern werden Sie jäh aus dem Schlaf gerissen. Sie reiben sich die Augen, vor Ihrem Fenster fliegt ein Ufo mit zwei Ausserirdischen.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Berufsfeuerwehr und SRZ-Merkli

    Definitiv zu heiss

    Veröffentlicht am Donnerstag, 3. September 2015 um 10.40 Uhr
    Von Toby Merkli

        

    Wir, das Team 221 von der Triemli Wache, kümmerten uns an einem heissen Wochenende fast ausschliesslich um «den ganz normalen Wahnsinn»: gebrochene Nasen, ausgeschlagene Zähne, Stolperstürze oder Rauschausschlafende. Doch einer schaffte es, Geschichte zu schreiben...

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Wie eine Tasse Kaffee ein Leben rettet

    Veröffentlicht am Mittwoch, 10. Juni 2015 um 11.09 Uhr
    Von Toby Merkli

        
     

    Die Berufsfeuerwehr von Schutz & Rettung verfügt über mehrere Sprungretter. Die aufblasbaren Geräte erinnern an Kinderhüpfburgen, kommen aber in dramatischen Situationen zum Einsatz. Dann, wenn Menschen sich das Leben durch einen Sprung aus grosser Höhe nehmen oder zumindest auf ihre verzweifelte Situation aufmerksam machen wollen.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Berufsfeuerwehr und SRZ-Merkli

    Wenn das Herz stillsteht

    Veröffentlicht am Mittwoch, 10. Juni 2015 um 11.06 Uhr
    Von Toby Merkli

           

    Eine typische Herbstnacht mit einem solchen Notruf scheint nicht gut rauszukommen. Aber unser Rettungsdienst rettet Personen in der letzten Sekunde das Leben...

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Im Zweifel für den Einbetonierten

    Veröffentlicht am Mittwoch, 10. Juni 2015 um 10.29 Uhr
    Von Toby Merkli

      

    Wenn man nicht mit einem Einsatz rechnet, wird man mit den seltensten Situationen konfrontiert.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Berufsfeuerwehr und SRZ-Merkli

    Wenn der Traktor zum RTW wird

    Veröffentlicht am Mittwoch, 10. Juni 2015 um 09.30 Uhr
    Von Toby Merkli

    Suchaktion mit Hilfe von Traktor gut über die Bühne gebracht.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Streifenwagen im Vollbrand

    Veröffentlicht am Dienstag, 9. Juni 2015 um 16.27 Uhr
    Von Toby Merkli

    Mit Schutzschild und kugelsicherer Weste einen Brand bewältigen - das erlebt man nicht jeden Tag. Ein Einsatz in Kooperation mit der Interventionseinheit 'Skorpion' der Stadtpolizei Zürich.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Berufsfeuerwehr und SRZ-Merkli

    Rentner auf Strolchenfahrt

    Veröffentlicht am Dienstag, 9. Juni 2015 um 16.15 Uhr
    Von Toby Merkli

    Ein kleiner Rollentausch betreffend Strolchenfahrt.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Die Panzerknacker

    Veröffentlicht am Dienstag, 9. Juni 2015 um 16.05 Uhr
    Von Toby Merkli

    Einmal George Clooney und Brad Pitt in 'Ocean's Eleven' sein können.  

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Allgemein und Berufsfeuerwehr

    «Nur» eine halbe Stunde

    Veröffentlicht am Dienstag, 9. Juni 2015 um 15.58 Uhr
    Von Toby Merkli

    Die schlimmsten Einsätze sind nicht immer die, bei denen viel Blut verloren geht. Tobi erzählt von einem seiner schlimmsten Erlebnisse beim Rettungsdienst.

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Rettungsdienst und SRZ-Merkli

    Baywatch oder die Katzenretter von Zürich

    Veröffentlicht am Dienstag, 9. Juni 2015 um 15.41 Uhr
    Von Toby Merkli

     Eine schwimmende Katze hat man schon selten gesehen..

    Mehr lesen

    Kategorien: 24h , Berufsfeuerwehr und SRZ-Merkli

Weitere Informationen

Suche im Blog Toby Merkli