Global Navigation

Grossanlass - Allseits sicher versorgt

Veröffentlicht am Mittwoch, 19. Dezember 2018 um 09.53 Uhr
Von Toby Merkli

Einmal mehr steht der Silvesterzauber vor der Tür – einer von vielen Zürcher Grossanlässen, wie beispielsweise das Züri Fäscht, die Street Parade oder das Sechseläuten. Feste, auf die man sich freut. Weltbekannte Anlässe, auf die unsere Stadt stolz sein darf.

Für uns Interventionseinheiten und für die Mitarbeitenden der rückwärtigen Dienste bringen diese Veranstaltungen immer auch einen grossen Aufwand mit sich und fordern uns jährlich aufs Neue. Sowohl die Sicherheit der unzähligen Festbesucherinnen und Festbesucher als auch die der städtischen Bevölkerung muss trotz Grossanlass stets gewährleistet sein – auch wenn die Fahrwege durch das Stadtzentrum sowie die Route über die Quaibrücke in der Regel stark eingeschränkt oder sogar komplett gesperrt sind. Da die Berufsfeuerwehr in der Stadt heute von einer Wache im Südwesten ausrückt, können wir in solchen Situationen die südöstlichen Quartiere wie Hottingen, Seefeld oder Witikon mit unseren Einsatzfahrzeugen nicht innerhalb der geforderten Hilfsfrist erreichen.

Um dies zu verbessern und eine schnelle Intervention in der ganzen Stadt zu garantieren, richten wir für planbare Grossanlässe jeweils eine temporäre Wache an der Unionstrasse im Kreis 7 ein, welche mit einem Löschzug besetzt wird. Dafür wird der Schichtbestand der Berufsfeuerwehr mit Angehörigen der städtischen Milizfeuerwehr aufgestockt. In den meisten Fällen reichen hierfür die vorhanden Einsatzmittel, bestehend aus einem Tanklöschfahrzeug, einer Autodrehleiter sowie einem Öl-Wasser- Wehrfahrzeug, aus. Bei Bedarf können auch Spezialfahrzeuge von den Wachen Flughafen oder Süd beigezogen werden.

Die Beteiligten schätzen die spannende Zusammenarbeit und die Möglichkeit, die Kameradinnen und Kameraden der Berufs- bzw. Milizfeuerwehr besser kennenzulernen.

Dienst an der Unionstrasse dauert je nach Anlass vom Vormittag bis am Abend (Sechseläuten) oder vom Nachmittag bis nach Mitternacht (Silvesterzauber). Daher sind diese Schichten nicht nur für uns etwas Besonderes, sondern auch für unsere Kolleginnen und Kollegen der Logistik: Sie stellen Verpflegung, Aufenthalts- und Ruhemöglichkeiten bereit und sorgen dafür, dass Einsatzpläne und Kommunikationsmittel vorhanden sind, damit die Rettungskräfte im Alarmfall schnell und sicher ausrücken können.

Für mich persönlich sind diese Festivitäten trotz ihrer Häufigkeit etwas Spezielles und bringen noch mehr Abwechslung in unseren Alltag. Da wir ja nicht täglich an der Unionstrasse stationiert sind, ergeben sich oft interessante Gespräche mit den Nachbarn oder ich kann einem Kind leuchtende Augen bereiten, wenn es kurz ins Tanklöschfahrzeug sitzen darf. Dank der geplanten Wache Ost werden wir in Zukunft in einer Notfallsituation – auch während eines Grossanlasses – die südöstlichen Quartiere schneller und zuverlässiger versorgen können.

Weitere Informationen

Suche im Blog Toby Merkli