Global Navigation

Vorbereitungslehrgang «Führungsperson in Rettungsorganisationen»

stadt-zuerich.ch/srz-kaderausbildung

Der Vorbereitungslehrgang an der Höheren Fachschule für Rettungsberufe bereitet Sie auf die eidgenössische Höhere Fachprüfung als «Diplomierte Führungsperson in Rettungsorganisationen» vor.

Der Einsatzleiter Sanität mit verschiedenen Rettungskräften bei einem Einsatz

Die theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten sind zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmt, um einen optimalen Lernerfolg sicherzustellen. Die Inhalte werden von ausgewiesenen Fachpersonen aus der Praxis vermittelt. Unterschiedliche Lernmethoden und eine didaktische Vielfalt unterstützen Ihren persönlichen Lernprozess.

Dauer / Termine

Die Daten für 2023/24 stehen bereits fest und beinhalten 28 Präsenztage verteilt auf ein Jahr und zusätzlich 420 individuelle Lernstunden. Die acht Schulblöcke dauern jeweils drei oder vier Tage.

Zulassung zum Lehrgang «Führungsperson in Rettungsorganisationen»

Die Zulassung zum Lehrgang gilt für Interessenten, welche am Lehrgang teilnehmen möchten, aber die Höhere Fachprüfung nicht absolvieren.

Wer nur den Lehrgang «Führungsperson in Rettungsorganisationen» absolvieren möchte, muss

  • einen Abschluss auf tertiären Stufe nachweisen
  • im Bereich der Blaulichtszene tätig sein
  • aktuell eine Führungsposition haben, um den Transfer in die Praxis zu gewährleisten

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Lehrganges wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt. Die Teilnahmebestätigung zusammen mit den nachfolgenden Zulassungsbedingungen aus der Prüfungsordnung berechtigen zur Teilnahme an der Höheren Fachprüfung.

Bitte legen Sie die entsprechenden Diplome/Zertifikate und einen von Ihrem Vorgesetzten unterschriebenen Nachweis über Ihre Führungstätigkeit der Online-Anmeldung bei. Nutzen Sie dazu die Upload-Funktion.

Zulassung zur Höheren Fachprüfung «Führungsperson in Rettungsorganisationen»

Die Zulassung zur Höheren Fachprüfung wird durch die Prüfungskommission in der Prüfungsordnung und Wegleitung zur Prüfungsordnung (www.forum-bb-rw.ch) geregelt.
 
Auszug aus der Prüfungsordnung:
Zur Höheren Fachprüfung «Führungsperson in Rettungsorganisationen» wird zugelassen, wer
 
a) über eines/n der folgenden Diplome/Zertifikate/Ausweise verfügt:
  • einen eidgenössischen Fachausweis als Transportsanitäter/-in
  • einen eidgenössischen Fachausweis Berufsfeuerwehrfrau/-mann 
  • ein Zertifikat «Berufsfeuerwehrfrau/-mann (2008)»
  • einen Abschluss als Dipl. Rettungssanitäter/-in HF
  • ein eidgenössisches Diplom als «Zivilschutzinstruktor/-in»
  • einen gleichwertigen Abschluss (siehe Wegleitung zur Prüfungsordnung)

und

b) eine mindestens dreijährige Berufserfahrung nach der unter a) genannten Vorbildung zum Zeitpunkt der Prüfung, davon zwei Jahre in einem Rettungsdienst, einer Feuerwehr oder einer Zivilschutzorganisation nachweisen kann, wobei die Tätigkeit im Rettungsdienst, der Feuerwehr oder der Zivilschutzorganisation nicht mehr als ein Jahr zurückliegen darf. Die Berufserfahrung kann im Teilzeitpensum erworben werden und verlängert sich entsprechend. Das Teilpensum beinhaltet mindestens 50%.

und

c) über eine Führungserfahrung von drei Jahren verfügt. Die Führungserfahrung kann bereits vor der unter a) genannten Vorbildung erworben werden.

und

d) einen von der Prüfungskommission akkreditierten und strukturierten Lehrgang erfolgreich absolviert hat.

Für die erforderlichen Abklärungen bezüglich der Zulassung zur Höheren Fachprüfung HFP «Führungsperson in Rettungsorganisationen» sind die Teilnehmenden des Lehrganges selbst verantwortlich.

Sollte in Bezug auf die Zulassung zur HFP Unsicherheit über die Prüfungszulassung bestehen, wird Ihnen das Prüfungssekretariat c/o BfB Büro für Bildungsfragen, Bahnhofstrasse 20, 8800 Thalwil, Tel. 043 388 34 00, E-Mail hfp-kader@bildungsfragen.ch, ihre Fragen beantworten und die erforderliche Zulassung klären.

Interview mit Kursteilnehmer Dominik Krummenacher

Dominik Krummenacher ist Kommandant Stützpunktfeuerwehr der Feuerwehr Teufen Bühler Gais

Interview mit Kursteilnehmer Reto Hintermeister

Reto Hintermeister ist Teamleiter Rettungsdienst Spital Bülach

Lehrgangskosten

CHF 8600.– (ohne Verpflegung)

Bundesbeiträge

Alle Teilnehmenden eines Kurses, der auf eine eidgenössische Prüfung vorbereitet, haben ab 2018 Anspruch auf die Rückerstattung von 50 % des Kursgeldes direkt vom Bund.

Damit erhöht sich die öffentliche Unterstützung bei den eidgenössischen Berufsprüfungen und höheren Fachprüfungen. Und die Beiträge werden vereinheitlicht, so dass es keine Rolle mehr spielt, in welchem Schweizer Kanton Sie als Kursteilnehmender wohnhaft sind. Die Absolvierenden müssen ihren Wohnsitz zum Zeitpunkt des Beschlusses über das Bestehen der eidenössischen Prüfung in der Schweiz haben. Die Nationalität der Absolvierenden spielt keine Rolle. Grenzgänger und internationale Wochenaufenthalter haben ihren Wohnsitz nicht in der Schweiz und haben entsprechend keinen Anspruch auf Bundesbeiträge.

Der Bund leistet nur einen Beitrag an die Kursgebühren, die den Absolvierenden in Rechnung gestellt und von ihnen an die Kursanbieter bezahlt wurden. 

Die Absolvierenden müssen die eidgenössische Prüfung ablegen, damit sie ihren Anspruch geltend machen können

Detaillierte Informationen

Weitere Informationen

Kontakt