Global Navigation

Vorbereitungslehrgang «Führungsperson in Rettungsorganisationen»

stadt-zuerich.ch/srz-kaderausbildung

Der Vorbereitungslehrgang an der Höheren Fachschule für Rettungsberufe bereitet Sie auf die eidg. höhere Fachprüfung als «Diplomierte Führungsperson in Rettungsorganisationen» vor.

Der Einsatzleiter Sanität mit verschiedenen Rettungskräften bei einem Einsatz

Zielgruppe

Führungspersonen in kleineren Feuerwehren, Rettungsdiensten und Zivilschutzorganisationen, die die Leitung der gesamten Rettungsorganisation übernehmen.

Führungspersonen auf mittlerer Führungsebene, in mittleren und grossen Rettungsorganisationen, mit Verantwortung in der Betriebs- und Personalführung, ggf. Bereichsleitung (z. B. Ausbildung, Personalplanung, Logistik, Einsatzleitzentrale).

Kompetenzen

Im Rahmen des Vorbereitungslehrgangs werden die folgenden, übergeordneten Handlungskompetenzen von Führungspersonen in Rettungsorganisationen bearbeitet, trainiert und reflektiert:

  • Konzipieren, leiten und überwachen von Einsätzen
  • Führen das Personal in der Rettungsorganisation
  • Führen einer Rettungsorganisation
  • Entwickeln die Rettungsorganisation weiter

 

Interview mit Tom Widmer

Tom Widmer ist Kommandant und Geschäftsführer des Sicherheitsverbunds Region Wil.

Interview mit Mirjam Nyffeler

Mirjam Nyffeler ist stellvertretende Leiterin des Rettungsdienstes See-Spital Horgen.

Inhalte

Der Vorbereitungslehrgang besteht aus aufeinander aufbauenden Teilblöcken und beinhaltet die folgenden Schwerpunkte:    

 

  • Personalgewinnung und entsprechende personalrechtliche Aspekte in Rettungsorganisationen
  • Grundlagen der Personalentwicklung
  • Mitarbeitergespräche
  • Arbeitstechnik und Kommunikationsmittel in der Führung
  • Sitzungsleitung und Moderationstechnik
  • Führungsrolle
  • Führung und Stabsarbeit mit Partnerorganisationen
  • Psychologische Aspekte der Führung
  • Führung in Belastungssituationen
  • Konzepte erstellen und Projekte leiten
  • Grundlagen der Dienstplanung in Rettungsorganisationen
  • Grundlagen der Rechnungsführung
  • Beschaffungswesen und Materialbewirtschaftung
  • Qualitätssicherung
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

 

Methodik und Didaktik

Der Vorbereitungslehrgang umfasst 28 Präsenztage. Zusätzlich ist mit einem Aufwand von ca. 420 Stunden für selbstorganisiertes Lernen (Vor- und Nachbereitungsaufgaben), Transferaufgaben und Leistungsnachweisen zu rechnen. 

Referent*innen

Alle Referent*innen sind ausgewiesene Fachkräfte mit langjähriger Praxis- und Führungserfahrung sowie andragogischem Hintergrund. 

Teilnahmebestätigung

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Vorbereitungslehrgangs wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt, die zur Teilnahme an der höheren Fachprüfung berechtigt (sofern alle anderen Bedingungen erfüllt sind).

Datum und Unterrichtszeiten

ThemenblockDatumUhrzeit
TB 124.–27. März 20258.15–16.40 Uhr 
TB 219.–21. Mai 20248.15–16.40 Uhr 
TB 323.–25. Juni 20258.15–16.40 Uhr 
TB 411.–13. August 20258.15–16.40 Uhr 
TB 513.–15. Oktober 20258.15–16.40 Uhr 
TB 624.–26. November 20258.15–16.40 Uhr 
TB 712.–14. Januar 20268.15–16.40 Uhr 
TB 816.–18. März 20268.15–16.40 Uhr 
TB 913.–15. April 20268.15–16.40 Uhr 

Kursort

Höhere Fachschule für Rettungsberufe, Bildungszentrum Blaulicht, Glattpark

Kosten

CHF 8600.– (inkl. Lehrmaterial ohne Verpflegung).

Die Kosten für die eidg. höhere Fachprüfung sind im Lehrgangspreis nicht inbegriffen.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 20. Januar 2025

Bundesbeiträge

Alle Teilnehmenden eines Kurses, der auf eine eidgenössische Prüfung vorbereitet, haben ab 2018 Anspruch auf die Rückerstattung von 50 % des Kursgeldes direkt vom Bund.

Damit erhöht sich die öffentliche Unterstützung bei den eidgenössischen Berufsprüfungen und höheren Fachprüfungen. Und die Beiträge werden vereinheitlicht, so dass es keine Rolle mehr spielt, in welchem Schweizer Kanton Sie als Kursteilnehmender wohnhaft sind. Die Absolvierenden müssen ihren Wohnsitz zum Zeitpunkt des Beschlusses über das Bestehen der eidenössischen Prüfung in der Schweiz haben. Die Nationalität der Absolvierenden spielt keine Rolle. Grenzgänger und internationale Wochenaufenthalter haben ihren Wohnsitz nicht in der Schweiz und haben entsprechend keinen Anspruch auf Bundesbeiträge.

Der Bund leistet nur einen Beitrag an die Kursgebühren, die den Absolvierenden in Rechnung gestellt und von ihnen an die Kursanbieter bezahlt wurden. 

Die Absolvierenden müssen die eidgenössische Prüfung ablegen, damit sie ihren Anspruch geltend machen können.

Gruppengrösse

Jeder Lehrgang umfasst mind. 12 und max. 16 Teilnehmende.

Zulassungsbedingungen zur höheren Fachprüfung

Details über die Zulassungsbedingungen zur eidg. höheren Fachprüfung sind in der Prüfungsordnung und Wegleitung zur Prüfungsordnung enthalten. Die Prüfungsordnung und Wegleitung finden Sie gleich unten als PDF.

Ansprechperson

Roger Jutzi
Stadt Zürich
Schutz & Rettung
HFRB
Orion-Strasse 6
8152 Glattpark (Opfikon)
Funktion

Teamleiter Weiterbildung / Stv. Abteilungsleiter Bildungsangebote

Weitere Informationen