Global Navigation

Schutzraum-Kategorien

Gruppe A


  • Schutzräume der Gruppe A gelten als vollwertig. Die Eigentümerinnen und Eigentümer müssen diese Räume so unterhalten und verwenden, dass sie auf Anordnung des Bundes als Schutzräume betriebsbereit gemacht werden können. Die Schutzraumkontrolle überprüft den Zustand periodisch.

Gruppe B

  • Schutzräume der Gruppe B sind erneuerbar. Für Schutzräume dieser Qualitätsgruppe gilt eine reduzierte Unterhaltsverpflichtung, d. h. für die Komponenten der Belüftungseinrichtung besteht weder eine Unterhalts- noch eine Kontroll- oder Mängelbehebungspflicht. Die Unterhaltsarbeiten an der Belüftungseinrichtung werden jedoch zum Vorteil der Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer (z. B. gelegentliche Funktionskontrollen) weiterhin durchgeführt.
  • Für die Panzerabschlüsse (Panzertüre, Panzerdeckel oder Gasschutzdeckel) gilt weiterhin volle Unterhaltspflicht. Die Schutzraumhülle (Boden, Wände und Decke) soll unverändert bleiben.
  • Die Eigentümerinnen und Eigentümer haben die Schutzräume so zu unterhalten und zu verwenden, dass sie auf Anordnung des Bundes betriebsbereit gemacht werden können.
  • Sofern die Bauherrschaft auf dem gleichen Areal Bauvorhaben realisiert, lassen sich diese Schutzräume meist mit bescheidenen Mitteln erneuern und damit zu vollwertigen Schutzräumen der Qualitätsgruppe A aufwerten. Solche Schutzräume werden in die Schutzplatzbilanz miteinbezogen und ersparen damit der Bauherrschaft Neubaukosten.

Gruppe C

  • Schutzräume der Gruppe C werden als "Räume mit Behelfsschutz" eingestuft. Sie gelten als aufgehoben und werden aus allen Zivilschutzpflichten entlassen.
  • Sofern solche Räume für die Zuweisungsplanung (ZUPLA) verwendet werden, gilt die Aufhebung ab dem Zeitpunkt, in dem die Gemeinde den Vorbehalt fallen lässt.

Weiterer Kontakt

Weitere Informationen