Global Navigation

Rundbunker Landenberg

Verborgen unter einer Grünanlage in Zürich-Wipkingen liegt das Museum als eine architektonische Rarität. Der dreistöckige Rundbunker wurde 1941 als geschützte Sanitätshilfsstelle zu Gunsten der Zivilbevölkerung sowie als Truppenunterkunft für den Luftschutz gebaut.

Zur Zeit des Kalten Krieges, 1964, erfolgte der Umbau des untersten Bunkergeschosses zu einem Kommandoposten.

Rundbunker Landenberg, Querschnitt durch die 3 Etagen

Daten zum Rundbunker

WasDetail
Erbaut1941
ZweckSanitätshilfsstelle für 100 Patienten, Truppenunterkunft für den blauen Luftschutz
Durchmesser25 Meter
Stockwerke3 Fläche: 1500 m², Bettenlift Geschoss A - B
BetondeckenDicke der obersten Decke = 1.90 Meter
Erdüberdeckung1 Meter
Umgebaut1964 Geschoss C wird Kommandoposten des Zivilschutzes
Eröffnung2005

Weitere Informationen