Global Navigation

Schmauch-Nachweis mittels Rasterelektronen-Mikroskop

Liegt eine grössere Zeitspanne zwischen der Schussabgabe und der Spurensicherung vor, wird versucht, allfällige Schussrückstände (Schmauch) mittels der Tape-Lift-Methode zu asservieren. Dabei werden die noch vorhandenen Schmauchpartikel auf den REM-Tabs aufkonzentriert.

Bei "bleifreien" Schussrückständen wird diese Methode ebenfalls angewendet.

Der analytische Schmauchnachweis erfolgt mittels Raster-Elektronen-Mikroskopie und energiedispersiver Röntgenfluoreszenzspektroskopie (REM/EDX): Durch Abrastern des Spurenträgers im REM werden Partikel mit Elementen hoher Ordnungszahl lokalisiert. Die von diesen Partikeln abgestrahlten Röntgenquanten werden analysiert und die Partikel nach vordefinierten Elementkombinationen in Klassen eingeteilt.

Diese Methode ist gemäss ISO 17025 akkreditiert.

Weitere Informationen