Global Navigation

Falsche Identitäten - Identitätsklau

Falsche Identitäten

Falsche Identitäten

Die Anonymität des Internets ermöglicht seinen Nutzern, sich anders oder als jemand anderes auszugeben, als man in Wirklichkeit ist. Solche Rollenspiele sind zwar in vielen Fällen ungefährlich oder dienen sogar dem Schutz der eigenen Privatsphäre. Belästiger nutzen jedoch eine falsche Identität oder einen Fake-Account gerne auch missbräuchlich.

Deshalb ist ein gesundes Mass an Misstrauen nötig: Man muss sich stets bewusst sein, dass jeder Internet-Nutzer in Wirklichkeit eine andere Person sein kann als jene, für die er sich ausgibt. Hinter einer harmlosen Fassade kann ein Betrüger, ein Pädokrimineller oder ein Stalker stecken und das Vertrauen seiner Opfer ausnutzen. Kinder und Jugendliche können hier von sexueller Belästigung bedroht sein. Erwachsene Personen können Opfer von Delikten wie Romance Scam werden.

Verdacht auf falsche Identität? Das sollten Sie tun

  • Informieren Sie den Plattformbetreiber über das falsche Profil. Je mehr Personen ein solches Profil melden, desto eher wird es auch gelöscht.
  • Sind Sie persönlich davon betroffen? Melden Sie den Vorfall der Polizei.
  • Wenn sich jemand für eine Person ausgibt, die Sie persönlich kennen, dann informieren Sie diese Person. Sie kann dann eine Anzeige bei der Polizei machen.

Identitätsklau

Beim Identitätsklau (Identitätsdiebstahl, Identitätsbetrug, Identitätsmissbrauch) wird die Identität einer Person missbräuchlich durch Dritte genutzt. Das kann durch Eindringen in einen persönlichen Account (E-Mail, Social Media usw.) geschehen oder auch durch das Erstellen neuer Accounts erfolgen. Für diese Accounts wird dann die gestohlene Identität verwendet. Häufig besteht die Absicht, die Person mit der geklauten Identität schlecht zu machen. Betrüger nutzen zudem oft die Informationen in einem Account, um an Geld zu kommen. Bekannt sind zum Beispiel erfundene Geschichten, bei denen sich der Betrüger via Social Media Account seines Opfers bei dessen Freunden meldet und um Geld (für Hotel oder Rückflug) bittet, weil das Opfer offenbar im Ausland überfallen wurde. Mit Daten, die durch das Eindringen in fremde Accounts erlangt wurden, wird auch gehandelt.

So gehen Sie vor, wenn jemand Ihre Identität geklaut hat

Sollte jemand Ihre Identität missbraucht haben, gilt es schnell zu handeln. Informieren Sie alle Onlinedienste, die von Unregelmässigkeiten betroffen sind.

  • Sperren Sie die Zugänge zu den betroffenen Benutzerkonten.
  • Ändern Sie sicherheitshalber sämtliche Passwörter auch von nicht betroffenen Diensten.
  • Informieren Sie Freunde und Bekannte über den Betrugsversuch, wenn Ihr E-Mailkonto betroffen ist.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Weitere Informationen

Kontakt