Global Navigation

Fahrräder

Fahrräder

Mit dem Velo durch Züri, aber bitte mit Vorsicht

Mit dem Velo ist man zwar flexibel, kommt schnell von A nach B, schont die Umwelt und auch die Parkplatzsuche ist kein Thema. Doch gerade im dichten Stadtverkehr ist, gerade auch für Velofahrer, ein vorausschauendes und vorsichtiges Fahren umso wichtiger, um sicher ans Ziel zu kommen.

Fahrradweg

Denn: Aufgrund der zunehmenden Verkehrsdichte steht für die einzelnen Verkehrsteilnehmenden immer weniger Platz zur Verfügung. Es kommt vor allem zu mehr Hektik, aber auch zu Konfrontationen und Aggressivität. Viele Unfälle könnten durch mehr Rücksichtnahme und partnerschaftliches Verhalten zwischen den einzelnen Verkehrsteilnehmenden verhindert werden.

Sicher unterwegs mit der richtigen Ausrüstung

Um mit einem Fahrrad auf öffentlichen Strassen unterwegs zu sein, muss es mit der richtigen Ausrüstung versehen und betriebssicher sein. Folgende Punkte müssen beachtet werden:

  • Zwei wirksame Bremsen
  • Hinten und vorne Rückstrahler
  • Leuchtpedalen (ausgenommen Clickpedalen)
  • Reifengewebe nicht sichtbar und seitlich keine Risse
  • Licht bei Dämmerung, nachts und in Tunnels: Ein ruhendes Licht, vorne weiss, hinten rot.

Empfohlen:

  • Ein Schloss zur Diebstahlsicherung 
  • Versicherung ist Sache des Fahrradfahrers. Ab dem 1. Januar 2012 ist die Deckung für Schäden in die Privathaftpflichtversicherung integriert. Der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung ist Sache jedes Einzelnen. Ein Diebstahl ist mit einer Sachversicherung (Hausrat) abzudecken.

Präventions-Tipps

Präventions-Tipps Fahrräder

Als Velofahrer: Fahren Sie nur rechts an einer stehenden Kolonne vorbei. Weichen Sie nicht auf das Trottoir aus und behalten Sie Ihren Platz in der Kolonne, wenn Sie nicht rechts vorbeifahren können.

Als Autofahrer: Lassen Sie bei genügend Fahrbahnbreite auf der rechten Seite wann immer möglich ca. 1 Meter Platz für Velos.

Die Stadtpolizei Zürich unterstützt die Arbeitsgruppe Sicherheit durch Sichtbarkeit. Die Arbeitsgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, Verkehrsunfälle und Verluste von Menschenleben zu verhindern. Durch gezielte Information und Aktivitäten an Schulen und in der Öffentlichkeit soll die Bevölkerung und besonders die schwächsten Verkehrsteilnehmenden überzeugt und motiviert werden, die eigene Sichtbarkeit auf der Strasse mit wirkungsvollen Massnahmen konsequent zu verbessern.

Gesetzeslage

Gesetzeslage Fahrräder

Sehen und gesehen werden: Das Gesetz schreibt vor, dass 10cm² grosse Reflektoren hinten und vorne am Fahrrad angebracht werden müssen. Ebenso ist nachts und in Tunnels eine Beleuchtung notwendig.

Verbotsschilder: Allgmeines Fahrverbot, Einfahrt verboten und Verbot für Fahrräder sind zu beachten und ein Befahren solcher Fahrwege nur zulässig, wenn ein entsprechender Zusatzhinweis vorhanden ist.

Das Trottoir ist tabu: Das Trottoir ist keine Verkehrsfläche für Fahrräder, ausser es ist ausdrücklich signalisiert oder markiert.

Eine Gasse fürs Velo

Ein Velofahrer fährt skrupellos Richtung Fussgängerstreifen. Dabei überholt er stehende Fahrzeuge rechts und links und nutzt sogar das Trottoir. Auf dem Fussgängerstreifen fährt er ausserdem beinahe zwei Passanten an. Und das alles nur, weil die Autofahrer direkt am Trottoirrand stehen. Es ist für den Velofahrer unmöglich, rechts vorbei zu fahren. Es geht auch anders: lassen Sie zwischen Ihnen und dem Trottoir wenn möglich 1 Meter Platz. Regeln zu befolgen schafft Vertrauen und Respekt von anderen Verkehrsteilnehmenden. Tragen auch Sie zu mehr Sicherheit auf den Strassen bei.

Ihre Vorteile

Für Autofahrer:

  • Die Velofahrer bleiben auf der rechten Fahrbahnseite und unterlassen gefährliche und unberechenbare Zickzack-Manöver.
  • Sie können die Velofahrer besser einschätzen.
  • Sie kommen leichter und schneller vorwärts..

Für Velofahrer:

  • Sie können ungehindert und regelkonform vorbeifahren.
  • Autofahrer nehmen Sie als ernster und verantwortungsvoller Verkehrsteilnehmer wahr.

Für Fussgänger::

  • Velofahrer weichen nicht auf das Trottoir aus.
  • Fussgängerinnen und Fussgänger werden nicht gefährdet.

Weitere Informationen

Kontakt
Generell freundlich im Strassenverkehr