Global Navigation

#fakefameZH - Verträge sind verbindlich!

Verträge sind verbindlich

#fakefameZH - Eine Social Media Präventionskampagne

Ausschlaggebend für die Realisierung der Präventions-Kampagne #fakefameZH war eine Betrugsmasche, der vornehmlich junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren zum Opfer fallen. Bei dieser werden sie durch die Betrüger überredet, meist mehrere Mobilfunkverträge gleichzeitig abzuschliessen, die sie sich eigentlich gar nicht leisten können. Die verbilligt oder gar kostenlos erhaltenen Handys und Tablets verkaufen sie danach für mehrere hundert Franken an die Betrüger, die dann vorgeben, die Verträge auf sich zu überschreiben. Diesem Versprechen kommen sie aber nicht nach und die Betrogenen bleiben auf den Vertragsverpflichtungen sitzen. Diese können bei 10 Zweijahres-Abos gut und gerne 2000 Franken pro Monat betragen. Bis zum Ablauf der Abos sind demnach bis zu 50 000 Franken geschuldet. Darum: Unterschreib mit Hirn – denn Verträge verpflichten Dich!

Ich wurde durch die Betrüger reingelegt - was nun?

Werden Sie aktiv und reden Sie mit einer Person Ihres Vertrauens.

An wen wende ich mich und wo bekomme ich Hilfe?

Was macht die Polizei

Die Polizei nimmt Ihre Anzeige entgegen. Nur so kann die Täterschaft gestoppt werden. Und Sie können als Zivilkläger auftreten und Schadenersatz fordern oder Ansprüche geltend machen. Zudem kann Sie die Polizei an weitere Stellen verweisen, die weiterhelfen können.

Was macht die Offene Jugendarbeit Zürich?

Die Offene Jugendarbeit spürt den Puls der Jugendlichen, die kurz vor dem Erwachsenenleben oder dessen Anfang stehen. Sie fördert selbstkritisches und unterstützt eigenkompetentes Handeln in vielen Lebensbereichen. Giacomo Dallo, Geschäftsführer der OJA Zürich, sagt: «Wenn junge Menschen mit hohen Schulden ins Erwachsenenleben starten, erholen sie sich oft ihr ganzes Leben lang nicht davon.»

Was macht das Betreibungsamt

Wenn die Betreibung erst einmal eingeleitet ist, gilt es, sich dieser zu stellen. Der Betreibungsinspektor des Kantons Zürich empfiehlt: «Kooperation mit dem Betreibungsamt verringert meist die Kosten! Reagieren Sie umgehend auf Post vom Betreibungsamt.» 

Tipps vom Betreibungsamt

Ich stehe vor einem Schuldenberg - wie weiter?

Holen Sie sich professionelle Hilfe. Die Schuldenberatung des Kantons Zürich  und Caritas Schuldenberatung beraten Sie. Sie sind die Fachleute, wenn es um die Themen Geld, Budgetberatung und Schulden geht. Sie bieten telefonische und mündliche Beratung bei Schuldenfragen an.

Damit es gar nicht erst soweit kommt

Schuldenprävention der Stadt Zürich

Die Schuldenprävention führt Veranstaltungen für Gruppen zum Thema Geld und Schulden durch. Dabei geht es darum, dass Jugendliche und junge Erwachsene einen angemessenen Umgang mit Geld lernen. Bei offenen Fragen von Betroffenen vermitteln wir diese zur nächsten geeigneten Fachstelle.

Weitere Informationen