Mobile Menu

Navigation

Meta Navigation

Hilfsnavigation

Sprachauswahl

Global Navigation

«Es ist ein sehr wertschätzender Job.»

Unsere Bestatter*innen sorgen dafür, dass Menschen in der Stadt ihre letzte Ruhe finden und unterstützen die Angehörigen beim Abschiednehmen. #ArbeitenfürZürich #JobsfürZürich

Sinn stiften

«Als Bestatter*in begleitet man Menschen auf dem allerletzten Abschnitt. Es gibt einem ein gutes Gefühl, wenn man die Menschen dafür nochmals schön machen darf», sagt Adrian Morgenthaler, Bestatter beim Bevölkerungsamt der Stadt Zürich. Zusammen mit seiner Kollegin Celina Schneider sorgt er dafür, dass Menschen in der Stadt Zürich ihre letzte Ruhe finden. Zu den Aufgaben von Bestatter*innen gehört auch, Angehörige beim Abschiednehmen zu unterstützen. Dabei gibt es auch schwierige Momente für die Berufsleute, etwa, wenn Eltern ein Kind verlieren. Der Beruf ist häufig nicht nur mental, sondern auch körperlich herausfordernd. Er hat aber auch viele positive Seiten. Celina Schneider gefällt ihre Arbeit, da sie sehr abwechslungsreich ist und sie mit vielen verschiedenen Menschen zu tun hat. «Es ist schön, einem Verstorbenen diesen letzten Dienst zu erweisen. Es ist ein sehr wertschätzender Job», meint sie. Ihr Kollege Adrian Morgenthaler ergänzt: «Besonders gut gefällt mir, dass es wirklich eine sinnstiftende Arbeit ist.» 

Celina Schneider, Bestatterin | Adrian Morgenthaler, Bestatter | Bevölkerungsamt | Präsidialdepartment

Weitere Informationen