Global Navigation

Verkehrsbetriebe Zürich öffnen ihre Datenbestände

Veröffentlicht am Mittwoch, 11. November 2015 um 10.22 Uhr
Von Reto Wick

Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) machen Nägel mit Köpfen. In der ersten Januarwoche dieses Jahres erhielten wir die Möglichkeit, in der VBZ-Geschäftsleitung Open Data Zürich vorzustellen. Mit eher verhaltenem Optimismus reisten wir nach Altstetten. Oftmals neigen Dienstabteilungen beim ersten Kontakt mit dem Thema Open Data zu Zurückhaltung. Schliesslich könnte sich dies als Bumerang herausstellen und sich negativ auf die Geschäftstätigkeit auswirken. So oftmals die Befürchtungen…

Doch es kam anders!

...

Wir wurden – sehr zu unserer Freude – eines Besseren belehrt. Die Geschäftsleitung der VBZ war während unserer Präsentation sehr positiv eingestellt und zeigte grosses Interesse an unseren Aktivitäten. Rasch wurde beschlossen, eine eigene Open Data Arbeitsgruppe ins Leben zu rufen, die sich zusammen mit Open Data Zürich dem Thema annehmen sollte.

Ende Mai traf sich diese Arbeitsgruppe zum ersten Mal. Gemeinsam eruierten wir mögliche Themenbereiche und Datensätze, die von Interesse sein könnten. Schliesslich einigten wir uns auf zwei spannende Datensätze aus dem Bestand der VBZ, die viele spannende Analysen und Anwendungen ermöglichen könnten. In einer weiteren Folgesitzung erstellten wir die Metadaten und bereiteten diese auf unserem Datenkatalog entsprechend vor.

Heute ist es nun soweit, erstmals können wir zwei Datensätze aus dem öffentlichen Verkehr publizieren. Ein Soll-Ist-Vergleich der Ankunfts- und Abfahrtszeiten sowie modellierte Fahrgastbelegungen der einzelnen Fahrzeuge auf Zürichs Strassen. Was wir uns daraus erhoffen, erfahren Sie im Interview auf vbzonline.ch.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der VBZ für ihre Offenheit und ihren Enthusiasmus. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im Sinne einer transparenten offenen Stadt.

Hier gehts zur offiziellen Medienmitteilung.

Weitere Informationen