Global Navigation

Revisions-Standards

Die Revisionstätigkeit der Finanzkontrolle basiert auf den Grundsätzen des Schweizerischen Berufsstandes, international anerkannten Standards sowie kantonalen und kommunalen Rechtsgrundlagen:


  • Externe Revision: Schweizer Handbuch der Wirtschaftprüfung, Schweizer Prüfungsstandards (PS), Grundsätze der Abschlussprüfung
  • Interne Revision: IIA-Standards für die berufliche Praxis der internen Revision, Schweizer Handbuch der Wirtschaftsprüfung
  • Beurteilung von Internen Kontrollsystemen (IKS): COSO-Modell*, IIA-Standards für die berufliche Praxis der internen Revision, Schweizer Handbuch der Wirtschaftsprüfung, INTOSAI Richtlinien für Kontrollnormen im öffentlichen Sektor (COSO)
  • IT-Revision: COBIT (Control Objectives for Information and Related Technology)**, ISACA-Standards, Schweizer Handbuch der Wirtschaftsprüfung
  • Bau-Revision: SIA-Normen, Handbuch Checkliste-Baurevision, Schweizer Handbuch der Wirtschaftsprüfung
  • Rechtsgrundlagen: Gemeindegesetz, Verordnung über den Gemeindehaushalt, Kreischreiben über den Gemeindehaushalt, Kreisschreiben über die Haushaltkontrolle, Finanzverordnung der Stadt Zürich, Finanzreglement der Stadt Zürich, Verfügung über die Buchführung der Stadt Zürich, Verfügung über die Kassenführung der Stadt Zürich, u.a.
     

 
*COSO-Modell = Umfassendes und allgemein anerkanntes Konzept zur Kontrolle und Steuerung in Wirtschafts- und Verwaltungsunternehmen. Das COSO-Modell wurde 1992 entwickelt und wird weltweit am häufigsten von Unternehmen für den systematischen Einsatz von Kontroll- und Steuerungsinstrumenten verwendet und mittlerweile als Best-Practice-Ansatz anerkannt.
**COBIT wurde erstmals 1995 veröffentlicht und ist ein international akzeptiertes Modell von allgemein anwendbaren IT-prozessbezogenen Kontrollzielen, die in einem Unternehmen beachtet und umgesetzt werden sollten, um eine verlässliche Anwendung der Informationstechnologie zu gewährleisten. Die Idee dahinter: Erst wenn Daten, Anwendungen, Anlagen, die Technologie und das Personal richtig “organisiert” sind, werden die Geschäftsprozesse die an sie gestellten Anforderungen erfüllen.
 

Weitere Informationen