Global Navigation

Revisionskonzept

Prüfungsplanung, Prüfungsdurchführung und Berichterstattung der Finanzkontrolle basieren auf den Grundsätzen und Standards der internen und externen Revision.

Prüfungsplanung: Zur Sicherstellung einer effektiven und effizienten Prüfungstätigkeit basiert die 3-Jahresplanung, die Jahresplanung und die detaillierte Prüfungsplanung (Prüfbereiche und Prüfstrategie) auf einem risikoorientierten Ansatz.

Prüfungsdurchführung: Die Revisionen werden aufgrund detaillierter Prüfungsstrategien durchgeführt. Hilfsmittel sind Anleitungen, Checklisten und strukturierte Arbeitspapiere, die im Qualitätsmanagement hinterlegt sind.

Prüfungskriterien sind:

  • Einhaltung rechtlicher Rahmenbedingungen
  • Vollständigkeit und Zuverlässigkeit finanzieller und operativer Informationen
  • Effektivität und Effizienz von Prozessabläufen
  • Sicherung des Betriebsvermögens (materielle und immaterielle Werte)

Qualitätskontrolle
: Alle Prüfungstätigkeiten sind einer strengen internen Qualitätskontrolle unterworfen.

Berichterstattung: Über jede bei Dienstabteilungen und Departementen durchgeführte Revision wird ein Bericht z.H. der geprüften Stelle und der zuständigen Departemente verfasst. Die Parlamentskommissionen RPK und GPK erhalten im Rahmen von Quartalsberichten Zusammenfassungen und haben das Einsichtsrecht in die einzelnen Revisionsberichte. Im Rahmen der Berichterstattung vereinbart die Finanzkontrolle mit den geprüften Stellen allfällige Massnahmen zur Umsetzung von Verbesserungsvorschlägen.

Follow up: Die Umsetzung der vereinbarten Massnahmen wird durch die Finanzkontrolle systematisch einer Nachkontrolle unterzogen.

Weitere Informationen