Global Navigation

Forderungen

Örtliche Zuständigkeit: Wo muss die Zivilklage, bezw. das Schlichtungsgesuch eingereicht werden?

Forderungsklagen müssen in der Regel am Wohnsitz des Beklagten oder am Sitz der beklagten Firma eingereicht werden, wenn nicht vertraglich ein anderer Gerichtsstand vereinbart wurde.

Klagen von Konsumenten gegen den Anbieter können am Wohnsitz oder Sitz einer der Parteien eingereicht werden.

Klagen im Zusammenhang mit Motorfahrzeug- und Fahrradunfällen können am Wohnsitz oder Sitz der beklagten Partei oder am Unfallort eingereicht werden.

Das zuständige Friedensrichteramt in der Stadt Zürich finden Sie unter «Ämter» im Strassenverzeichnis. Sie erhalten dort auch weitere Auskünfte.

Formalitäten: Welche Unterlagen und Beilagen sind nötig?

Es genügt, wenn die Zivilrechtliche Klage / Schlichtungsgesuch die Namen und Adressen von Kläger(-n) und Beklagte(-n) sowie die Forderung (z.B. Geldbetrag nebst allfälligem Verzugszins und Nebenkosten) enthält.

Eine vorgängige Betreibung ist nicht notwendig. Falls aber bereits betrieben wurde, ist der Zahlungsbefehl beizulegen.

Das Schlichtungsgesuch kann kurz begründet werden; die nähere Begründung erfolgt an der Schlichtungsverhandlung.

Die Klage sowie allfällige Beilagen (Rechnungen, Mahnungen, Korrespondenzen) mit Inhaltsverzeichnis sind in je einem Exemplar für das Friedensrichteramt und für jede Gegenpartei einzureichen.

Bei juristischen Personen ist ein aktueller Auszug aus dem Handelsregister beizulegen.

Formulare für Zivilrechtliche Klagen / Schlichtungsgesuche sind im Friedensrichteramt erhältlich oder liegen hier als PDF-Dokument zum Herunterladen bereit:

Schlichtungsgesuch (Zivilklage) Forderung

Formular Schlichtungsgesuch (Zivilklage) Forderung

Weitere Informationen