Global Navigation

Geschichtliches

Geschichte der Friedensrichterämter in der Stadt Zürich

JahrEreignis
1790Institution des Juge de paix in Frankreich mit baldiger Verbreitung des Friedensrichters in vielen Staaten der Erde.
1803In der Mediationszeit, am 3. Juni, Einführung des Friedensrichters im Kanton Zürich.
1831Schaffung des Obergerichts, auf welchem die moderne, zürcherische Rechtspflege beruht.
1866Gesetzeseinführung betreffend das Gerichtswesen im Allgemeinen sowie die Schaffung einer Zivil- und Strafprozessordnung (ZPO und StPO).
1874Der Friedensrichter wird erkennender Richter.
1893Elf Vorortsgemeinden werden in die Stadt Zürich eingemeindet.
1934Neue Gemeindeordnung (2. Eingemeindung) der Stadt Zürich ergibt neun Friedensrichterämter der Stadt Zürich.
1971Kreis 12 erhält eigenes Friedensrichteramt. Neu: zehn Ämter.
1996Neueste Ausgaben von GVG, ZPO und StPO (Volksabstimmung vom 24. September 1995).
1997Neuaufteilung der Friedensrichterkreise. Sieben Ämter per 01. Juli 1997.
2001Kreise 1 und 2 werden zusammengelegt. Sechs Ämter ab 01. Januar 2001.
20031803-2003: 200 Jahre Friedensrichter im Kanton Zürich.
2011Seit 1. Januar ist die Schweizerische Zivilprozessordnung (ZPO) in Kraft. Erstmals werden der Gang des Verfahrens in zivilrechtlichen Streitigkeiten, die gerichtilchen Zuständigkeiten, die Verfahrensrechte und -pflichten der Parteien sowie die Rechtsmittel einheitlich geregelt.

Weitere Informationen