Global Navigation

Kindesvermögen

Tod eines Elternteils

Fallbeispiel 1
Der Vater des minderjährigen Paul hinterlässt nach seinem Tode ein Vermögen. Weshalb wird die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) hier tätig ?
Der überlebende Elternteil hat der KESB ein Inventar über den Nachlass und das Vermögen des minderjährigen Kindes einzureichen. Sie hat von Gesetzes wegen zu prüfen, ob die Interessen des Kindes am Nachlass gewahrt werden und das Kindesvermögen ordnungsgemäss verwaltet wird. Ist dies der Fall, sind in der Regel keine weiteren Anordnungen der KESB notwendig.
Bei grossen und komplexen Vermögen, oder wenn es die persönlichen Verhältnisse erfordern, kann der verantwortliche Elternteil verpflichtet werden, der KESB regelmässig Bericht zu erstatten.
Ist die sorgfältige Verwaltung des Kindesvermögens nicht ausreichend gewährleistet, trifft die KESB die geeigneten Massnahmen zum Schutz des Kindesvermögens (z.B. Vermögenssperre).
Kann der Gefährdung des Kindesvermögens nicht auf andere Weise begegnet werden, wird dessen Verwaltung einem Beistand übertragen.

Weitere Informationen