Mobile Menu

Global Navigation

Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Zürich will eine lebenswerte Stadt für alle Einwohnerinnen und Einwohner sein. Dafür setzen sich die Stadtpräsidentin und der Stadtrat ein.

Die Stadt will Barrieren abbauen

Menschen mit Behinderung sollen möglichst ohne Einschränkungen am sozialen, kulturellen und politischen Leben teilnehmen können. Bund, Kantone und Gemeinden müssen jeweils in ihren Zuständigkeitsbereichen zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung beitragen. Der Stadtrat hat beschlossen, seine bisherigen Bemühungen in den kommenden Jahren gezielt fortzusetzen. Dafür hat er einen ersten Massnahmenplan für die Jahre 2020 bis 2022 gutgeheissen.

Bestehende Hindernisse in allen Lebensbereichen sollen weiter abgebaut werden. Dies betrifft zum Beispiel die Bildung, die Arbeit, die Mobilität, das Wohnen, Gebäude, den öffentlichen Raum, die Freizeitangebote oder die Kommunikation. Zur Unterstützung hat der Stadtrat die Stelle der Beauftragten für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung geschaffen.

Weitere Informationen