Global Navigation

Energie & Nachhaltigkeit

Energiepolitik

 Energie-Check mit Wärmebild-Aufnahmen (Thermografie)

Die Stadt Zürich gehört zu den Pionierinnen in der nachhaltigen Energiepolitik. Bereits 1975 liess der Stadtrat ein Konzept zur Wärmeversorgung ausarbeiten. 1990 wurde der Stromsparfonds mit Fördermitteln zur effizienten Energienutzung eingerichtet. Die heutige Grundlage der städtischen Energiepolitik bildet der Masterplan Energie.

Die Umsetzung der städtischen Energiepolitik basiert auf drei Pfeilern:

  1. Der Masterplan Energie definiert die Ziele und legt jährliche Massnahmenpläne in der Verwaltung fest.
  2. Die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft sind in der Stadtverfassung (Gemeindeordnung) verankert. Dies hat die Stimmbevölkerung Ende 2008 mit eindrücklichem Mehr gutgeheissen.
  3. Das Label Energiestadt® (Gold) ist Gradmesser für die Leistungen in der kommunalen Energiepolitik.

Für ihre wegweisende Energie- und Klimapolitik trägt die Stadt Zürich das Qualitätslabel Energiestadt® Gold. Dieses Gütesiegel ist ein Leistungsausweis für fortschrittliche Gemeinden in den Bereichen erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und effiziente Nutzung der Ressourcen.

2000-Watt-Gesellschaft / Nachhaltigkeit

Die Stadt Zürich strebt als langfristiges Ziel die 2000-Watt-Gesellschaft an. Dieses Ziel haben die Stimmbürgerinnen und -bürger Ende 2008 mit grossem Mehr in der Gemeindeordnung (Stadtverfassung) verankert. Dies bedeutet eine Senkung des Energieverbrauchs von derzeit rund 4200 Watt Dauerleistung pro Person auf 2000 Watt, weiter eine CO2-Reduktion von heute 5,2 Tonnen auf 1 Tonne bis 2050. Dabei braucht es die Mitwirkung der Bevölkerung und der Wirtschaft. Die Stadt Zürich unterstützt dazu Privathaushalte, Unternehmen und Hauseigentümerinnen und -eigentümer mit Aktionen, Beratung und Förderbeiträgen.

Weitere Informationen