Global Navigation

Medienmitteilungen

Allgemeine Verwaltung

8. Januar 2018

Gemeinderatswahlen 2018: 12 Parteien und Gruppierungen treten an

1054 Kandidaturen für 125 Sitze

Am 4. März 2018 wählt die Zürcher Stimmbevölkerung das Parlament für die Amtsdauer 2018–2022. Für die 125 Sitze im Gemeinderat bewerben sich insgesamt 1054 Kandidatinnen und Kandidaten. Es treten 12 Parteien und Gruppierungen an. Die fünf Parteien und Gruppierungen, die in der laufenden Legislatur nicht im Gemeinderat vertreten sind, haben heute mittels Los ihre Nummer für die Wahlliste erhalten.

Bis zum Ablauf der Meldefrist am 27. Dezember 2017 haben insgesamt zwölf Parteien und Gruppierungen Listen eingereicht. Neben den sieben aktuell im Parlament vertretenen Parteien (AL – Alternative Liste, CVP – Christlichdemokratische Volkspartei, FDP.Die Liberalen, glp – Grünliberale Partei, Grüne, Schweizerische Volkspartei – SVP und SP – Sozialdemokratische Partei) beteiligen sich «Der Unabhängige», die Eidgenössisch-Demokratische Union (EDU), EVP/BDP (Evangelische Volkspartei gemeinschaftlich mit Bürgerlich-Demokratischer Partei), die Partei der Arbeit (PdA) sowie die «Vernunftliste» an den Parlamentswahlen.

Zuteilung der Nummern für die Wahllisten

Parteien, die in der laufenden Amtsdauer im Gemeinderat vertreten sind, erhalten die ersten Listennummern, und zwar in der Reihenfolge ihrer aktuellen Stärke im Rat. Die übrigen Parteien haben eine Listennummer durch Auslosung erhalten, die von Stadtpräsidentin Corine Mauch im Stadthaus vorgenommen worden ist:

  • SP – Sozialdemokratische Partei: 01
  • Schweizerische Volkspartei – SVP: 02
  • FDP.Die Liberalen: 03
  • Grüne: 04
  • glp – Grünliberale Partei: 05
  • AL – Alternative Liste: 06
  • CVP – Christlichdemokratische Volkspartei: 07
  • Der Unabhängige: 08
  • Eidgenössisch-Demokratische Union (EDU): 09
  • Vernunftliste: 10
  • Partei der Arbeit (PdA): 11
  • EVP/BDP, Evangelische Volkspartei und Bürgerlich-Demokratische Partei: 12

Nicht alle Parteien kandidieren in allen Wahlkreisen

In den neun Wahlkreisen wurden insgesamt 91 Listen eingereicht. Nicht alle Parteien und Gruppierungen treten in sämtlichen Wahlkreisen an:

  • Der Unabhängige: im Wahlkreis 1 + 2
  • Partei der Arbeit (PdA): in 8 Wahlkreisen, ohne Wahlkreis 7 + 8
  • Vernunftliste: im Wahlkreis 9

Breites Spektrum an Kandidierenden

Die eingegangenen Wahlvorschläge wurden durch die Stadtkanzlei und das Bevölkerungsamt geprüft. Insgesamt bewerben sich 1054 Personen für die 125 Gemeinderatsmandate, 405 Frauen und 649 Männer. Der älteste Kandidat feiert dieses Jahr seinen 92. Geburtstag, die älteste Kandidatin hat Jahrgang 1939. Die jüngste Kandidatin ist ebenso wie der jüngste Bewerber 18-jährig. Die Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten üben die verschiedensten Berufe in unterschiedlichsten Branchen aus.

4 bisherige Mitglieder des Gemeinderats kandidieren nicht mehr für die nächste Amtsdauer.

Die Listen der Kandidierenden werden nun mit den Parteien bereinigt und am 17. Januar 2018 im städtischen Amtsblatt publiziert.

Thema: Politik

Organisationseinheit: Stadtkanzlei