Hilfsnavigation

Global Navigation

Veranstaltungen

Podium: Wie lange wollen wir leben?

Wie wichtig ist uns Selbstbestimmung beim Tod? Mit den Podiumsgästen Judith Giovannelli-Blocher, Paul Riniker und Jörg Weisshaupt.

Datum: Sonntag, 1. November 2015, 17.00

älteres Ehepaar auf einer Gartenschaukel

 

 

 

 





Viele Menschen wollen möglichst lange leben. Immer mehr können das dank moderner Medizintechnik auch realisieren. Wie aber lebt es sich überhaupt, wenn die Erwartung von etwas über 80 Jahren überschritten ist? Wenn der Körper weh tut und vieles nicht mehr geht? Wenn nahestehende Personen schon verstorben sind und man vielleicht alleine ist? Hat der Tod einen Ort im Lebenslauf? Gibt es eine Moment, in dem er gut passt? Soll, muss das immer im hohen Alter sein? Wie wichtig ist uns Selbstbestimmung im Umgang mit dem Tod?

Kooperationsveranstaltung mit der Paulus-Akademie, Zürich

Apéro zum Schluss

Leitung und Moderation
Christine Süssmann, Friedhof Forum der Stadt Zürich
Susanne Brauer, PhD, Paulus-Akademie Zürich
 
Podiumsgäste
Judith Giovannelli-Blocher, Autorin («Die einfachen Dinge. Worauf es im Leben ankommt», 2010), Paul Riniker, Regisseur («Usfahrt Oerlike, 2015») und Jörg Weisshaupt, Jugendbeauftragter des reformierten Stadtverbands, Zürich, und Gründer von www.nebelmeer.net (Perspektiven nach dem Suizid eines Elternteils)

Künstlerische Umrahmung
Maggie Ammann, Märchenerzählerin
Deborah Marchetti, Violine, und Edmauro de Oliveira, Gitarre

Ort
Stadthaus, Eingangshalle, Stadthausquai 17, Zürich
 
Kosten
Eintritt frei

Anmeldung
Bis 26. Oktober 2015 auf www.paulus-akademie.ch oder an
elisabeth.studer@paulus-akademie.ch, T 043 336 70 41

Bild
© van dalay / photocase.de