Hilfsnavigation

Global Navigation

Veranstaltungen

Selins Tod - wenn ein junger Mensch stirbt

Film, Gespräche, Apéro. Eintritt frei.

Datum: Mittwoch, 26. September 2012, 19.30–21.00 Uhr

Selin Mangisch starb am 9. November 2002. Nach dem Nachtessen hatte sie zuhause erklärt, sie würde noch eine Freundin treffen, war auf ihr Fahrrad gestiegen und zum Bahnhof gefahren. Hier stellte sie ihr Fahrrad ab und ging in den Eisenbahntunnel, wo sie von einem Zug getötet wurde. Selin war 17 Jahre alt und litt schon längere Zeit an dem, was die Psychiatrie mit «Schizophrenie» bezeichnet. Ihr Grab befindet sich auf dem Friedhof in Zollikon. Für VERSCHIEDEN BIS ZULETZT, die erste Ausstellung im Friedhof Forum, wurde ihr Grabmal nachgebaut.

Nach dem Dokumentarfilm von Paul Riniker gibt es Zeit für Gespräche und einen kleinen Apéro. Der Vater von Selin, Ruedi Mangisch, und Dr. med. Gregor Berger, Chefarzt Adeloszentenpsychiatrie an der Integrierten Psychiatrie Winterthur - Zürich Unterland (IPW), werden anwesend sein.

Eintritt frei.

 

Ort: Friedhof Forum
Service- und Kulturzentrum zum Thema Tod
Aemtlerstrasse 149
8003 Zürich

Fahrplan nach: Aemtlerstrasse 149