Hilfsnavigation

Global Navigation

Veranstaltungen

Trilogie der Stille 2: Lebensformen, Todesarten

Rudolph Jula im Gespräch mit der Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff

Datum: Dienstag, 31. März 2015, 19.30

Sibylle Lewitscharoff, Schriftstellerin

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang und Ende des Lebens schienen den meisten Menschen lange als gottgewollte Momente, die wenig mit Selbstbestimmung zu tun hatten. Diese Vorstellung hat sich radikal gewandelt. Fortpflanzungsmedizin und Sterbehilfe greifen heute in die Prozesse von Empfängnis und Tod ein. Verändert sich das Leben, wenn sein Anfang und Ende nicht mehr Schicksal, sondern durch Menschenhand gestaltet ist?

Zu Gast ist die mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnete Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff. Der Abend ist Teil der Veranstaltungsreihe Salon Jula: Trilogie der Stille, eines Kooperationsprojekts des Friedhof Forums mit dem Literaturhaus Zürich.

Publikation
Sibylle Lewitscharoff, Killmousky, Berlin 2014

Idee und Leitung
Rudolph Jula, Regisseur und Autor

Ort
Literaturhaus, Limmatquai 62, Zürich

Kosten
Fr. 18.– (für AHV, Studierende Fr. 12.–)

Bild
Sibylle Lewitscharoff, Schriftstellerin