Hilfsnavigation

Global Navigation

Veranstaltungen

Wohin die Toten gingen und gehen (Teile 1 + 2)

Veranstaltungsreihe mit der Volkshochschule Zürich (28. Mai - 25. Juni 2015)

Datum: Donnerstag, 28. Mai 2015, 19.30 Uhr, bis Donnerstag, 18. Juni 2015

Trauerzug mit Pferd, Zeichnung von Daniel Müller, Zürich

 

 

 

 

Teil 1
Vortrag: Wohin die Toten gingen


In der Antike wurden Verstorbene an den Ausfallstrassen ausserhalb der Städte begraben. Erst später, als über Märtyrergräbern christliche Kirchen aufkamen, fanden Friedhof und Sakralraum zusammen und wurden im Mittelalter in die Siedlungsgebiete integriert. Im 19. Jahrhundert verbannte man in Zürich die Friedhöfe wiederum aus der Stadt.  

Mit: Dr. Martin Illi, Historiker
Treffpunkt:
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Raum-Nr: KOL-F-109
Datum, Zeit: Donnerstag, 28. Mai 2015, 19.30-21 Uhr 
Preis: siehe Teil 2



Teil 2
Besichtigung: Friedhöfe in Zürich

Wir besuchen drei der ältesten noch bestehenden Friedhofsanlagen der Stadt: Sihlfeld A, Hohe Promenade, Manegg.

Treffpunkte: werden im 1. Teil des Kurses (Vortrag vom 28.5.15) bekannt gegeben.
Daten, Zeiten: Donnerstage 4./11./18. Juni 2015, jeweils 17-18.30 Uhr 

Mit: Dr. Martin Illi, Historiker
Preis: Fr. 120 (Teile 1 und 2)

Kontakt und Anmeldung: Volkshochschule Zürich, info@vhszh.ch, T 044 205 84 84

Literatur: Martin Illi, Wohin die Toten gingen. Begräbnis und Kirchhof in der vorindustriellen Stadt, Zürich 1992

 

Teil 3
Besichtigung: Gräber in Zürich

 

Illustration aus: Christine Süssmann / Daniel Müller, Kremation. Vom Verbrennen der Toten in Zürich (2013)