Global Navigation

25-Jahre-Jubiläum

Def_Flyer_ohne_Schnittmarken_01_EXP_ZFG_JUBI_A5_LOW (00000003)-1 Kopie

1989 sagten zwei Drittel der Zürcher Stimmbevölkerung JA zur Schaffung der kommunalen Amtsstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann. Am 1. Oktober 2015 feierte die Fachstelle ihr 25-jähriges Jubiläum. Grund genug, das Augenmerk auf die Gleichstellungsarbeit im Wandel der Zeit zu richten.

Stadtpräsidentin Corine Mauch eröffnete den Anlass. Danach richtete Regina Wecker, emeritierte Professorin für Frauen- und Geschlechtergeschichte, den Blick zurück.

Im anschliessenden Podiumsgespräch wurden aktuelle und zukunftsgerichtete Fragen diskutiert: Wie hat sich die Gleichstellungsarbeit in den letzten Jahren entwickelt? Ist sie bereits ein «Auslaufmodell»? Oder wo drängt es nach wie vor?

Es diskutierten:
Stephan Bernard, Präsident mannebüro züri
Gesine Fuchs, Politikwissenschaftlerin und ehemalige Gleichstellungsbeauftragte
Patricia Purtschert, Philosophin und Kulturwissenschaftlerin an der ETH Zürich
Hannes Rudolph, Transgender Network Switzerland, Leiter Fachstelle für Transmenschen und Geschäftsführer HAZ

Moderation: Barbara Bleisch, Philosophin und Moderatorin der Sternstunde Philosophie (SRF)

Datum: 1. Oktober 2015

Ort: Stadthaus, Stadthausquai 17, 8001 Zürich

Podium «Rollenbilder» und Plakatkampagne «Von wem möchten Sie lieber?»

An den öffentlichen Anlässen im Rahmen des 25-Jahre-Jubiläums waren «Geschlechterrollen» ein Brennpunkt-Thema. Sie bestimmen in hohem Masse mit, dass Gleichstellung zwar in der Theorie anerkannt ist, es aber bei der Umsetzung im Alltag hapert.

An einem Podium diskutierten Fachpersonen aus Wissenschaft und Praxis darüber, woher Rollenbilder kommen, was sie bedeuten und wie sie verändert werden können:

Podium Rollenbilder

Den Auftakt zum Jubiläumsjahr setzte in den Trams und Bussen die Plakatkampagne «Von wem möchten Sie lieber?», ein Slogan, der schon 1999 mit Plakaten zum Nachdenken anregte. Die Plakatkampagne zielte auf unsere Vorstellungen darüber, welche Berufe zu Frauen und welche zu Männern «passen». Ausgehend von den Plakatsujets erarbeitete die Fachstelle eine Unterrichtseinheit für Schulen zum Thema Berufswahl:

Plakatkampagne «Von wem möchten Sie lieber?»

Weitere Informationen