Global Navigation

Freiwilligenarbeit

Informelle Freiwilligenarbeit: Beteiligung von Frauen und Männern

Stadt Zürich, 2016

Informelle Freiwilligenarbeit wird etwas häufiger von Frauen geleistet: Eine von drei Stadtzürcherinnen (33,7 %) engagiert sich für Freundinnen und Freunde, Verwandte oder Bekannte. Bei den Männern sind es 27 Prozent.

Am häufigsten engagieren sich Frauen in der Kinderbetreuung: Mehr als eine von zehn Frauen (14,6 %) gibt an, regelmässig die Kinder von Verwandten oder Bekannten zu hüten. Bei den Männern ist dieser Anteil nur halb so gross (7,2 %). Männer geben hingegen häufiger an, ältere Menschen zu pflegen.

Beteiligung von Frauen und Männern an informeller Freiwilligenarbeit, Stadt Zürich, 2016
Quelle: Schweizerische Arbeitskräfteerhebung (SAKE), Zusatzmodul «unbezahlte Arbeit und familienergänzende Kinderbetreuung», Statistik Stadt Zürich

Häufigkeit und Art informeller Hilfe von Frauen und Männern, Stadt Zürich 2017

Quelle: Schweizerische Gesundheitsbefragung SGB, 2017

Das Bundesamt für Statistik befragt im Rahmen der Schweizerischen Gesundheitsbefragung alle 5 Jahre Personen, die älter als 15 Jahre sind und in Privathaushalten leben, zu ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden.

Dabei wird nach regelmässigen Hilfeleistungen an Personen mit gesundheitlichen Problemen in- und ausserhalb des eigenen Haushalts gefragt. Laut ihren eigenen Angaben erbringen Frauen und Männer in etwa gleich häufig informelle Hilfeleistungen.

Institutionalisierter Freiwilligenarbeit: Beteiligung von Frauen und Männern

Stadt Zürich, 2016

Während 2013 Männer noch häufiger institutionalisierte Freiwilligenarbeit leisteten als Frauen, hat sich dies 2016 umgekehrt: 16 Prozent der Frauen und knapp 15 Prozent der Männer geben an, sich zu engagieren. Männer sind häufiger als Frauen in Sportclubs und -vereinen tätig. Frauen engagieren sich hingegen häufiger in kirchlichen, sozial-karitativen oder kulturellen Institutionen. Das Engagement in Interessensverbänden, politischen Parteien und Ämtern unterscheidet sich kaum nach Geschlecht.  

Beteiligung von Frauen und Männern an institutionalisierter Freiwilligenarbeit, Stadt Zürich, 2016
Quelle: Schweizerische Arbeitskräfteerhebung (SAKE), Zusatzmodul «unbezahlte Arbeit und familienergänzende Kinderbetreuung», Statistik Stadt Zürich

Weitere Informationen