Global Navigation

Bildung & Berufswahl

Kinder rennen aus dem Schulhaus
Foto: iStock

«Ist es ein Junge oder ein Mädchen?» Wer von uns stellt diese Frage nicht, wenn er oder sie von der Geburt eines Kindes im Bekanntenkreis erfährt? Die Frage des Geschlechts wird früh gestellt, und sie spielt während der gesamten Sozialisationszeit eine Rolle.

Gesellschaftliche Vorstellungen davon, wie Mädchen und Jungen zu sein haben, prägen –  mehr oder weniger bewusst – unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. So kann es sein, dass wir das Rasenmähen ganz selbstverständlich dem Sohn übertragen, während wir der Ansicht sind, Babysitten sei Mädchensache.

Die Schule ist eine zentrale Sozialisationsinstanz. Sie spielt eine wichtige Rolle bei der Weitergabe und Verfestigung von Geschlechtsstereotypen. Ein reflektierter Umgang mit dem Thema Geschlecht ermöglicht Mädchen und Jungen eine individuelle Entwicklung ihrer Fähigkeiten und Interessen.

Wir setzen uns dafür ein, dass Mädchen und Jungen ihre Persönlichkeit losgelöst von Geschlechterstereotypen entfalten können:

  • Wir fördern mit Weiterbildungsangeboten die Genderkompetenz des Schulpersonals.
  • Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler bei einer geschlechtsunabhängigen Berufswahl.
  • Wir konzipieren Angebote für den Einsatz in Schulen. 

Weitere Informationen

Kontakt