Global Navigation

Musik ohne Grenzen?

Veranstaltung

Planet5, Sihlquai 240, 8005 Zürich
  • Ideal für: Erwachsene
  • Eintritt: Gratis

Sexismus und Homofeindlichkeit in der (Rap-)Musik

Begrüssung

  • Giacomo Dallo, Geschäftsführer OJA Offene Jugendarbeit Zürich
  • Anja Derungs, Leiterin Fachstelle für Gleichstellung Stadt Zürich

Diskussion

  • Demi Jakob, Songwriter  
  • SGB, Rapperin
  • Heidi Süss, Kritische Rap & Männlichkeitsforschung, Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Greis, Rapper

Moderation
Rubina Meixger

Musik
RAJ, SJH, Esperance (Züri Sampler)

Kinder und Jugendliche bilden ihre geschlechtliche Identität, ihre Einstellungen und Haltungen auch in Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, die ihnen in Film und Fernsehen, in der Musikwelt und auf Social Media begegnen. Dabei kommt dem Rap, der bei Jugendlichen besonders populär ist, eine besondere Stellung zu. Aber gerade Rap und Hip-Hop-Kultur stehen im Verruf, toxische Männlichkeitsbilder zu reproduzieren.

Welchen Einfluss hat das auf Jugendliche? Welche Bedeutung haben sexistische und homofeindliche Ausdrücke im Rap und was wollen Musiker*innen damit erreichen beim Publikum? Was sagt die Forschung und was sagen Jugendliche selbst dazu?   

Wir laden Sie herzlich ein, hinzuschauen, hinzuhören und mitzudiskutieren.

Anmeldung bis 5. September. Die Teilnahme ist kostenlos.

Türöffnung und Barbetrieb ab 18 Uhr. 

Ort:
Planet5
Sihlquai 240
8005 Zürich
Termin

Um Spam-Nachrichten zu verhindern, beantworten Sie bitte die folgende Frage:

Welches ist die niedrigste Zahl:

9, 6 oder 4

Ihre Mitteilung wird mit diesem Formular verschlüsselt an die Stadtverwaltung Zürich übertragen.

Die Seite wird geladen, bitte warten