Global Navigation

Ausstellung «Emil Acklin - Fotografie als Klassenkampf»

Der fotografische Nachlass von Emil Acklin (1889 - 1976).

Veranstaltungsdaten

Ausstellung vom 4. Oktober 2018 bis 18. Januar 2019

Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr und
Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr.

Stadtarchiv Zürich, Neumarkt 4, 8001 Zürich

Offizier und Revolutionär, Lehrer und Kommunist, Fotograf der Arbeitswelt und feinsinniger Beobachter des Gewöhnlichen:

Im letzten Herbst übernahm das Stadtarchiv den fotografischen Nachlass von Emil Acklin, dem «Arbeiterfotografen» von Zürich, wie er sich selbst nannte. Seine Aufnahmen von ca. 1930 bis 1950 bilden das öffentliche Leben in Zürichs Arbeiterquartier Aussersihl ab und bestechen durch ihren historischen und künstlerischen Wert.

Unter dem Titel «Emil Acklin – Fotografie als Klassenkampf» stellt das Stadtarchiv in der zweiten Ausgabe seiner Zeitschrift arché den Fotografen, seine Zeit und seine Bilder vor. In der gleichnamigen Ausstellung am Neumarkt 4 erhält die interessierte Öffentlichkeit einen Einblick in Acklins fotografischen Nachlass.  

Weitere Informationen