Global Navigation

Tripartite Agglomerationskonferenz TAK

Wegen ihrer Bedeutung als Wirtschafts- und Lebensraum sind starke Agglomerationen ein Schlüsselfaktor für die Zukunft der Schweiz. Gleichzeitig sehen sich die Agglomerationen mit Herausforderungen und komplexen Problemen konfrontiert, die sie häufig nicht mehr aus eigener Kraft lösen können. Die Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit lassen sich langfristig aber nur sichern, wenn die Agglomerationen gezielt gestärkt werden. Dazu müssen alle staatlichen Ebenen am gleichen Strick ziehen.

Vor diesem Hintergrund wurde 2001 die Tripartite Agglomerationskonferenz TAK vom Bundesrat, der Konferenz der Kantonsregierungen (KdK), dem Schweizerischen Gemeindeverband (SGV) und dem Schweizerischen Städteverband (SSV) gegründet. Ziel der TAK ist, dass der Bund, die Kantone sowie die Städte und Gemeinden enger zusammenarbeiten und eine gemeinsame Agglomerationspolitik entwickeln. Neben der gegenseitigen Information trägt die TAK zur Stärkung der Zusammenarbeit in den Agglomerationen bei und packt konkrete Agglomerationsprobleme an. Sie richtet Empfehlungen an Bund, Kantone, Städte und Gemeinden. Dieser partnerschaftliche Ansatz ist Voraussetzung für eine erfolgreiche schweizerische Agglomerationspolitik.

Die TAK tagt mindestens zweimal jährlich. Für die Bearbeitung der Themen setzt sie Arbeitsgruppen ein und zieht externe Experten bei. Das Präsidium und die Geschäftsstelle werden durch die KdK geführt.

Ansprechperson

Christina Wandeler, Tel. +41 44 412 37 84
Kontaktformular

Weitere Informationen