Global Navigation

Publikationen & Broschüren

August 2014

Mietzinse und Einkommen

Auswertung der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung (SAKE) für die Stadt Zürich mit ausgewählten Vergleichen über die Stadt hinaus.

Titelbild der Studie zu Mietzinsen und Einkommen

In der Gesamtbetrachtung hat es in der Stadt Zürich genügend Wohnungen für mittlere Einkommen. Für die allertiefsten Einkommen besteht ein Mangel. Dieser lässt sich langfristig nur mit einem Ausbau des subventionierten Wohnungsangebots gemäss kantonalem Wohnbauförderungsgesetz entschärfen.

Bezogen auf die individuelle Situation der Befragten zeigt sich ebenfalls, dass Haushalte mit unterdurchschnittlichen Einkommen deutlich öfter in günstigen Mietwohnungen leben als Haushalte mit höheren Einkommen. Und in genossenschaftlichen Wohnungen leben deutlich weniger gut verdienende Personen aus dem obersten Einkommensfünftel (nur 14 Prozent) als in den übrigen Mietwohnungen (34 Prozent) und als in den Eigentumswohnungen (43 Prozent), womit von einem anderen, deutlich mehr auf tiefere und mittlere Einkommen fokussierten Bevölkerungs-Mix bei den Genossenschaften gesprochen werden. Dies ist sowohl aus sozial- wie als auch wohnpolitischer Sicht ein erwünschter Zusammenhang.

Thema: Wohnen

Organisationseinheit: Stadtentwicklung

Departement: Präsidialdepartement