Global Navigation

Mitwirkungsprozesse

Arbeitshilfe für Projektverantwortliche

Viele Ideen, Pläne und Konzepte der öffentlichen Hand entstehen heute im Dialog mit den Betroffenen. Dem Stadtrat ist die Zusammenarbeit mit Bevölkerung, Unternehmen und privaten Akteuren ein wichtiges Anliegen. Mitwirkungsverfahren sind deshalb Bestandteil der Verwaltungskultur der Stadt Zürich. 

Beteiligungsprozesse sind aber komplex und bedürfen einer sorgfältigen Planung. Es ist eine Kunst, den richtigen Zeitpunkt und die richtige Art der Mitwirkung zu bestimmen. Für Projektverantwortliche in der Verwaltung stellt dies eine grosse Herausforderung dar. Deshalb hat die Stadt Zürich eine Arbeitshilfe für Mitwirkungs- und Beteiligungsprozesse erarbeitet. Eine Checkliste hilft, in der Vorbereitung die richtigen Fragen zu stellen. Dieses Arbeitsinstrument kann allen einen Dienst erweisen, die Mitwirkungsprozesse planen oder in solche Prozesse involviert sind.

Grundlagen und Handlungsempfehlungen für die ePartizipation

Durch das Web 2.0 haben sich die technologischen Möglichkeiten zur Mitwirkung grundlegend erweitert. ePartizipation, d.h. die auf Informations- und Kommunikationstechnik basierende Mitwirkung, bietet eine neue, zusätzliche Möglichkeit, die Bevölkerung in Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen.
Um Chancen und Grenzen von Online-Mitwirkung aufzuzeigen, wurde eine Grundlagestudie zur ePartizipation im Bereich Stadt- und Quartierentwicklung erarbeitet. Basierend auf der Analyse von Fallbeispielen aus dem deutschsprachigen Raum formuliert der Bericht 12 Hinweise für die Durchführung von ePartizipationsprozessen.

Ansprechpersonen

Mitwirkungsprozesse

Werner Liechtenhan, Tel. 044 412 36 69
Kontaktformular

ePartizipation

Simon Keller, Tel. 044 412 37 72
Kontaktformular

Weitere Informationen

Mehr zum Thema