Global Navigation

Themen und Projekte

Vernetzungstreffen mit Migrant*innenorganisationen

Die Integrationsförderung der Stadt Zürich lädt Vertreter*innen der Migrant*innenorganisationen in Zürich sowie der religiösen Gemeinschaften werden jedes Jahr zu einem Networking-Anlass im Stadthaus ein. Bei diesen Treffen werden Informationen zur Integrationspolitik vermittelt und Kontakte geknüpft. Der ABR organisiert und realisiert das Vernetzungstreffen zusammen mit der Integrationsförderung.

Zürcher Migrationskonferenz

Eine Delegation des ABR nimmt jedes Jahr auf Einladung der Stadtpräsidentin an der renommierten Zürcher Migrationskonferenz teil. Die Konferenz findet jeweils im Herbst statt, wird von bis 200 Teilnehmenden besucht und bietet eine Plattform zur Diskussion aktueller migrationspolitischer Themen. Für den ABR ist neben den inhaltlichen Beiträgen von nationalen und internationalen Expert*innen auch der Austausch mit Fachleuten sowie mit der ausländischen Bevölkerung wichtig.

Treffen mit dem Stadtrat

Das jährliche Arbeitstreffen mit dem Stadtrat ist ein fester Bestandteil der Arbeit des ABR. Es wird vom ABR und von der Stadtverwaltung vorbereitet und findet in der Regel im November statt. Dank des direkten Austauschs kann der ABR den Stadtrat umfassend über seine Anliegen und die Belange der ausländischen Bevölkerung informieren und dabei thematische Schwerpunkte setzen.

Kredite Integrationsprojekte

Der ABR ist mit zwei Personen in der städtischen Kommission für die Integrationskredite vertreten. Die Kredite fördern Projekte, die von Personen unterschiedlicher Herkunft geplant und umgesetzt werden oder sich an eine heterogene Zielgruppe richten. Als ausländische Personen können die ABR-Mitglieder in der Kommission eine eigene Sicht auf die Projektvorschläge beisteuern.

Integrationspolitische Ziele

Der ABR unterstützt die Stadt Zürich bei der Formulierung und bei der Verfolgung ihrer integrationspolitischen Ziele. Dem Beirat ist es ein Anliegen, dass auch die Perspektiven der diversen ausländischen Gruppen, die in Zürich leben, in den Zielen repräsentiert sind. Die integrationspolitischen Ziele 2019–2022 orientieren sich an den strategischen Zielen des Stadtrats und folgen dem Leitsatz «Zürich ist gelebte Vielfalt».

Runder Tisch Rassismus

Am «Runden Tisch Rassismus» trifft sich die Stadtpolizei Zürich regelmässig mit involvierten Akteur*innen aus der Verwaltung und der Zivilgesellschaft. Die Treffen beruhen auf dem Zürcher Aktionsplan gegen Rassismus, dem die Stadt seit ihrem Beitritt zur Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus der UNESCO folgt. Der Beitritt der Stadt Zürich geschah 2007 auf Empfehlung des ABR. Bis heute engagiert sich der ABR für den Aktionsplan und nimmt Platz am Runden Tisch Rassismus.

Politische Partizipation

In der Stadt Zürich ist rund ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung von Abstimmungen und Wahlen ausgeschlossen, denn der Kanton Zürich kennt im Gegensatz zu einigen anderen Kantonen kein Stimm- und Wahlrecht für Ausländer*innen. Aus Sicht des ABR besteht deshalb seit Langem ein Demokratiedefizit. 2017 hat der Beirat dem Stadtrat ein «konsultatives Stimm- und Wahlrecht» vorgeschlagen, das 2018 von einigen Gemeinderäten unterstützt wurde. Leider antwortete der Stadtrat, dass es dafür keine gesetzliche Grundlage gäbe. Der Stadtrat steht seither dem Kernanliegen, die politische Partizipation von Ausländer*innen zu fördern, jedoch positiv gegenüber und reichte im September 2019 beim Kantonsrat eine Behördeninitiative ein. Sie fordert, dass der Kanton Zürich es der Stadt Zürich erlaubt, das kommunale Stimm- und Wahlrecht für Ausländer*innen einzuführen. Per Entscheid im Januar 2020 unterstützt der Kantonsrat die Behördeninitiative. Nun wird sie ihren weiteren Weg durch die politischen Instanzen nehmen und schlussendlich vom Stimmvolk des Kantons Zürich entschieden werden.

Berufsbildungsforum Zürich

Der ABR hat mit Anita Platzer einen Sitz im Vorstand des Berufsbildungsforums Zürich. Das Forum macht sich für die duale Berufsbildung in der Stadt Zürich stark und fördert die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Schulen und anderen Institutionen. Es sorgt – in erster Linie mittels Veranstaltungen – für eine gute Vernetzung der verschiedenen Akteure in der Berufsbildung.

Archiv

Im Archiv finden Sie Dokumente zu früheren Projekten des ABR. 

Aus: Stella Fach (*2001), «Jesus ama você»

Weitere Informationen