Global Navigation

Migrationskonferenz 2018

Migrationskonferenz 2018: Eine Stadt ohne Mehrheitsgesellschaft

Die in der Stadt Zürich lebende Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen ist äusserst vielfältig. Sie steht stellvertretend für eine «superdiverse» Gesellschaft, die sich mehrheitlich aus Minderheiten zusammensetzt. Daraus ergeben sich unter anderem Fragestellungen zu Zugehörigkeiten, zum Zusammenhalt, zum gemeinsamen Engagement für die Zukunft und zur Bedeutung der Integrationsarbeit. Sie wurden an der Zürcher Migrationskonferenz 2018 aufgegriffen. Das Hauptreferat hielt Prof. Steven Vertovec vom Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen.

Die diesjährige Migrationskonferenz fand am 27. September 2018 im Bildungszentrum Werd statt.

Programm

12.45 Eintreffen, Kaffee und etwas Süsses

13.30 Begrüssung und Einführung: Corine Mauch

13.40 Die 30- bis 39-Jährigen in Zürich: Zahlen und Fakten Christof Meier

13.55 Super-diversity and civil integration: Steven Vertovec

15.20 Videoporträt ZRH3039: Thi My Lien Nguyen

15.40 Podiumsgespräch mit Shpresa Jashari, Sarah Serafini und Gülten Akgünlü

Programm im Detail

Die Migrationskonferenz 2018 war zugleich die Auftaktveranstaltung des Projekts ZRH3039, mit dem die Stadtentwicklung Zürich in verschiedenen Veranstaltungen ausgewählte Fragestellungen zur Altergruppe der 30- bis 39-Jährigen thematisiert.

Weitere Informationen