Global Navigation

Interreligiöser Dialog

«Die Stadt Zürich setzt sich dafür ein, dass die in der Stadt gelebten kulturellen und religiösen Traditionen sichtbar sein können und Wertschätzung erfahren.» Im Rahmen dieses integrationspolitischen Ziels fördert die Stadt Zürich den interreligiösen Dialog.

In der Stadt Zürich wird der interreligiöse Dialog vom Zürcher Forum der Religionen und dem Zürcher Institut für Interreligiösen Dialog ZIID geprägt. Die Organisationsstruktur und die Tätigkeitsbereiche dieser beiden Institutionen sind in einem Kurzportrait und Tätigkeitsprofil ersichtlich.

Zürcher Forum der Religionen

Das Zürcher Forum der Religionen (ZFR) ist ein Zusammenschluss religiöser Gemeinschaften aus den fünf grossen Religionstraditionen und staatlicher Stellen im Kanton Zürich. 1997 von der Stadt Zürich initiiert, besteht das ZFR seit 2003 als Verein. Es verschafft religiösen Gemeinschaften Präsenz und Wertschätzung im öffentlichen Alltag, vermittelt alltagsorientiertes Wissen über die im Raum Zürich gelebten Religionen und ermöglicht Begegnungen mit der Bevölkerung. Das zentrale Element der Tätigkeiten des ZFR sind die öffentlich zugänglichen und in der Regel kostenlosen «Vor-Ort-Besuche» bei Religionsgemeinschaften.

Zürcher Institut für Interreligiösen Dialog ZIID (bis 2015 Zürcher Lehrhaus)

Die 1993 gegründete Bildungsinstitution Zürcher Institut für Interreligiösen Dialog ZIID ist ein Ort, an dem sich Menschen verschiedenster Herkunft mit jüdischer, christlicher und islamischer Kultur, Religion, Geschichte und Gegenwart auseinandersetzen und auf diese Art voneinander und miteinander lernen. Das ZIID bietet diverse Kurse, Tagungen, Exkursionen und Reisen an. Zum Programm

Zudem stellt das ZIID der Stadtverwaltung ein kostenloses Beratungs- und Bildungsangebot zur Verfügung: Dieses Angebot ist an den vom Gemeinderat für die Periode 2020-2022 gesprochenen Beitrag an die Bildungseinrichtung ZIID gekoppelt (GR Nr. 2019/356). Das Vertragsverhältnis mit dem ZIID wird von der Integrationsförderung betreut.

Religionsgemeinschaften

Die Religionsgemeinschaften sind Teile der Zivilgesellschaft und wichtige Partnerorganisationen. Die Stadt Zürich steht in regelmässigem Kontakt mit ihnen, um gegenseitiges Vertrauen aufzubauen und Anliegen gemeinsam zu diskutieren und Lösungen zu finden. Wie christliche Organisationen zeichnen sich auch Gemeinschaften anderer Religionen durch eine grosse Vielfalt an Ausprägungen aus.

Empfang der Imame im Stadthaus

Jedes Jahr findet anlässlich des Fastenmonats Ramadan ein Empfang der Imame durch die Stadtpräsidentin statt.
Der Empfang bietet Gelegenheit zum Austausch muslimischer Vertreterinnen und Vertreter mit der Stadtpräsidentin, Stadträtinnen und Stadträten.

Fotos 

Weitere Informationen

Kontakt