Global Navigation

Strategie-Schwerpunkt «Smarte Partizipation erproben»

Damit Zürich eine Smart City für alle wird, müssen Stadtverwaltung und Bevölkerung in einem engen Austausch stehen und gut miteinander kommunizieren. Dem Stadtrat ist es deshalb wichtig, dass die Vorhaben und Projekte der Stadt grundsätzlich kooperativ und partizipativ angegangen werden. Mit dem Strategie-Schwerpunkt «Smarte Partizipation erproben» will der Stadtrat die Partizipationsmöglichkeiten gezielt weiterentwickeln und neue Formen der digitalen Partizipation erproben und etablieren. Es wird geprüft, wie die digitalen Möglichkeiten gewinnbringend für die partizipativen Prozesse der Stadt Zürich eingesetzt werden können. Dementsprechend wurden bereits bei den Mitwirkungsverfahren zur Altersstrategie «Mein Zürich im Alter», zum «VBZ Zukunftsbild ÖV 2050» und zur «Schnittstelle Stadt – Quartiere» die Möglichkeiten der E-Partizipation in Kombination mit analogen Verfahren ausgelotet. 

Die fünf Teilprojekte des Strategie-Schwerpunkts

Teilprojekt 1: Grundlagen und Anwendungen

Das Teilprojekt dient der Gewinnung von Wissen über den Einsatz von webbasierten Partizipationswerkzeugen in informellen Mitwirkungsverfahren. Dazu werden Anwendungsbeispiele aus der Stadt Zürich und anderen Städten ausgewertet.

Teilprojekt 2: Prozessunterstützung E-Partizipation

Das Teilprojekt 2 erweitert das bestehende und von verschiedenen Dienstabteilungen immer wieder in Anspruch genommene Beratungsangebot der Stadtentwicklung zu informellen Mitwirkungsprozessen. Dazu wird das Wissen über E-Partizipations-Möglichkeiten und deren Einsatz in Kombination mit «analogen» Mitwirkungsveranstaltungen gezielt ausgebaut (vgl. Teilprojekt 1).

Teilprojekt 3: Tool-Box E-Partizipation

Mit dem Teilprojekt 3 sollen der Stadtverwaltung – und allenfalls auch quartierorientierten Organisationen – Applikationen für den digitalen Einbezug und die digitale Mitwirkung von Anspruchsgruppen zur Verfügung gestellt werden. Dabei handelt es sich beispielsweise um Anwendungen zur Erweiterung von im physischen Raum stattfindenden Beteiligungsprozessen oder um Befragungs-Tools zum Einholen von breit abgestützten Stimmungsbildern.

Teilprojekt 4: Digitale Plattform Quartiere

Das Teilprojekt 4 befasst sich mit einem zentralen Anliegen aus dem Mitwirkungsprozess Schnittstelle Stadt - Quartiere. Um die Vernetzung und den Informationsaustausch innerhalb der Quartiere einerseits und den Informationsaustausch zwischen der Stadt und der Bevölkerung in den Quartieren andererseits zu verbessern, soll geprüft werden, welche digitalen Kommunikationskanäle dazu verwendet, erweitert oder aufgebaut werden sollen.

Teilprojekt 5: Erprobung Participatory Budgeting

Das Teilprojekt 5 lotet die digitalen Möglichkeiten des Participatory Budgeting aus. Die Arbeiten in diesem Teilprojekt erfolgen in enger Abstimmung mit dem Quartierverein Wipkingen, der diesbezüglich auf die Stadt zugekommen ist, sowie mit weiteren interessierten Organisationen. Die Stadt begleitet und unterstützt deren Pilotversuch «Quartieridee Wipkingen».

Ansprechpersonen

Günther Arber (Leiter Strategie-Schwerpunkt)
Stv. Direktor Stadtentwicklung, Präsidialdepartement
Telefon 044 412 36 36

Max Stern (Teilprojekte 1 und 5)
Projektleiter Stadtentwicklung, Präsidialdepartement
Telefon 044 412 17 14

Werner Liechtenhan (Teilprojekte 2 und 4)
Projektleiter Stadtentwicklung, Präsidialdepartement
Telefon 044 412 36 68

Michael Keller (Teilprojekt 3)
Abteilungsleiter, E-Government & Digitale Prozesse, Finanzdepartement
Telefon 044 412 95 85

Kontaktformular

Weitere Informationen