Global Navigation

6. Dezember 2016

Lebensqualität in Schweizer Städten 2016

Lebensqualität in Schweizer Städten 2016

Wie hoch ist aktuell die Lebensqualität in den acht Städten Zürich, Genf, Basel, Bern, Lausanne, Luzern, St. Gallen und Lugano? In der neu erschienenen Publikation vom Bundesamt für Statistik wird Lebensqualität mit verschiedenen Indikatoren der Bereiche wie Gesundheit, Bildung, Einkommen, Erwerb, Qualität der Umwelt, Persönliche Sicherheit, Bürgerbeteiligung oder Work-Life Balance abgebildet.

Kleinkinderbetreuung ist in der Stadt Zürich häufiger als in den anderen Städten. So werden pro 1000 in Zürich wohnenden Kindern unter vier Jahren 900 Kinder dieser Altersklasse familienextern betreut. Die hohe Zahl kann auch damit zu tun haben, dass Eltern, die nicht in Zürich wohnen, ihre Kinder in der Stadt betreuen lassen.

Bezüglich der Dauer des Arbeitswegs steht die Stadt Zürich ebenfalls an der Ranglistenspitze; so beträgt in Zürich die mittlere Arbeitswegdauer mehr als vierzig Minuten. Das ist deutlich mehr als beispielsweise in Lugano (dreissig Minuten).

Weitere Informationen finden sich in der Publikation City Statistics: Lebensqualität in den Städten 2016.