Global Navigation

Publikationen & Broschüren

Die Sesshaftigkeit der Zürcher Stadtbevölkerung

Zunahme der Sesshaftigkeit mit dem Alter, insbesondere bei den Frauen

Deckblatt Die Sesshaftigkeit der Zürcher Stadtbevölkerung

Beat Mischler

Sesshaftigkeit ist vorwiegend «Alterserscheinung»: mit 70 sind die in Zürich lebenden Menschen deutlich sesshafter als mit 20. Frauen werden zunehmend sesshafter als die gleichaltrigen Männer. Wer keinen Schweizer Pass besitzt, ist im Mittel nur halb so sesshaft, während Familienangehörige sesshafter sind als Einzelpersonen. Kinder werden von ihren Eltern zu hoher Sesshaftigkeit verpflichtet, von welcher sie sich bei Erreichen der Volljährigkeit mit hektischem Nomadentum befreien.


Analysen, Ausgabe 16/2006

Erscheinungshäufigkeit: sporadisch

Die in dieser Ausgabe publizierten Daten beziehen sich zum grössten Teil auf folgenden Zeitabschnitt: 1993-1995

detaillierte Angaben

Erscheinungsdatum 4. August 2006
Thema Bevölkerung, Bauen und Wohnen
Herausgeber Stadt Zürich, Präsidialdepartement, Statistik Stadt Zürich
Publikationstyp Analysen
Autor Beat Mischler
Kontakt Statistik Stadt Zürich, 044 412 08 00
ISSN 1660-691
Artikelnummer 1000460 (elektronisch: 1000460)
Einzelpreis elektronisch (CHF) gebührenfrei
 
Einzelpreis gedruckt (CHF) 20.00