Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

12. November 2008

Firmenbefragung 2008: Hohe Zufriedenheit mit dem Standort Zürich

Die Firmen zeigen sich mit dem Standort Zürich nochmals zufriedener als vor drei Jahren und viele glauben sogar an eine weitere Steigerung der Attraktivität des Standorts. Die Firmen vermeldeten in der Mehrheit eine gute Wirtschaftsentwicklung für die letzten drei Jahre. Auch die Zahl der Neuansiedlungen ist hoch. Das Wirt-schaftswachstum der letzten Jahre ging allerdings auch Hand in Hand mit einer Verknappung des Raumangebots und einem Mangel an Fachkräften.

Stadtentwicklung Zürich hat im Frühsommer 2008 zum zweiten Mal eine Befragung der Firmen in der Stadt Zürich durchgeführt. Die Befragung wird in Zukunft in regelmässigen Abständen durchgeführt. Die befragten 1175 Unternehmen (Rücklauf von 38%) in der Stadt Zürich zeigen sich mehrheitlich noch zufriedener als vor drei Jahren. Die Zürcher Firmen geben dem Standort Zürich die Note 4,94. Bei der ersten Befragung vor drei Jahren lag die Bewertung mit 4,70 etwas tiefer. Selbstredend spielt bei diesen Einschätzungen die zum Zeitpunkt der Befragung im Sommer noch ausgesprochen günstige Konjunktur eine Rolle.

Mehrheitlich positive Einschätzungen
Zu den grossen Vorzügen der grössten Schweizer Stadt werden das Angebot des öffentlichen Verkehrs, aber auch die Lebensqualität, die Ausbildungsmöglichkeiten (inkl. Hochschulen) und das Image Zürichs gezählt. Der Standort Zürich steht auch vor Herausforderungen, mehrheitlich Folgen des Erfolgs: Hohe Mieten, Wohnungsknappheit, die Verfügbarkeit von Fachkräften sowie das knappe Kinderbetreuungs-Angebot. Während der öffentliche Verkehr an der Spitze der Stärken genannt wird, wird der «Verkehr» (und damit ist das gesamte Verkehrsaufkommen gemeint) an erster Stelle der Schwächen genannt.

Gute Wirtschaftsentwicklung
Insgesamt geht es Zürichs Firmen heute besser als vor drei Jahren. Bei der ersten Umfrage war insgesamt von einer gewissen Stagnation die Rede gewesen. In der Firmenbefragung 2008 meldet die Mehrheit (52%) ein Umsatzwachstum, nur 16% schrumpften. Das ist be-merkenswert, denn im Jahr 2005 hatten nur 30% der Firmen erwartet, dass sich ihre Lage in den kommenden drei Jahren verbessern würde. Parallel zum Umsatz wuchs in vielen Firmen auch die Zahl der Beschäftigten, die bei 39% der Unternehmen zu-, nur bei 12% abnahm.

Unterschiede bei den Branchen
Nicht alle Branchen konnten allerdings in gleichem Mass von der Konjunktur profitieren: Gewinner waren in erster Linie die Finanzbranche, die unternehmensbezogenen Dienstleistungen und die Beratung wie auch Gastgewerbe und Hotelbranche. Kleinen Firmen fällt es offensichtlich schwerer, sich hier zu entwickeln. Die gewerblich ausgerichteten Branchen bekunden Mühe mit dem Privatverkehr, der für sie besonders wichtig ist. Ein eher negatives Bild von der Stadt Zürich zeichnet die Baubranche. Sie kritisiert nicht nur die Situation des Privatverkehrs am deutlichsten, sondern fällt auch mit einer tieferen Gesamtzufriedenheit und einer pessimistischeren Schau der Zukunft auf.

Viele Neuansiedlungen
Erfreulich ist auch die Firmendynamik. Fast ein Viertel aller heutigen Zürcher Firmen hat sich allein seit der Jahrtausendwende neu angesiedelt. Derzeit sind gut drei Viertel aller Firmen in der Stadt an einem einzigen Standort vertreten, ein Viertel an mehreren. 4% denken an zusätzliche Neueröffnungen in der Stadt. Allerdings erwägen auch 6% eine Verlegung ihres Standorts aus der Stadt heraus, primär wegen der prekären Verkehrssituation in Zürich, we-gen der hohen Mieten sowie aus Steuergründen. Nicht in allen Fällen soll dabei der Standort Zürich aufgegeben werden. Da und dort sind zusätzliche Standorte ausserhalb der Stadt geplant.

Gute Position im Standortwettbewerb
Gesamthaft bleibt festzuhalten, dass Zürich nicht nur als Stadt mit der höchsten Lebensqualität, sondern auch als ein guter Wirtschaftsstandort eingeschätzt wird, was auch die grosse Anzahl neu zuziehender Firmen bestätigt. Abzuwarten bleibt, wie sich die Finanzkrise auf die Zürcher Unternehmen auswirken wird. Mit einem breiten Branchenfundament, guten Rahmenbedingungen und einer umsichtigen Ausgabenpolitik sind die Voraussetzungen für die weiterhin gute Positionierung Zürichs im Standortwettbewerb gegeben.

Thema: Wirtschaft

Organisationseinheit: Statistik Stadt Zürich