Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

2. November 2010

Zürcher Filmpreise 2010

Im Rahmen der jährlichen Verleihung der «Zürcher Filmpreise» prämiert die Stadt Zürich 2010 vier Filme: «Goodnight Nobody», «Tannöd», «Pizza Bethlehem» sowie «Zu zweit». Die Produktionsfirma Maximage wird für ihre engagierte, qualitativ hoch stehende Arbeit ausgezeichnet.

Mit der jährlichen Vergabe der «Zürcher Filmpreise» würdigt die Stadt Zürich mit einer Gesamtpreissumme von 100 000 Franken besondere Leistungen im Bereich des professionellen Film- und Videoschaffens mit künstlerischem Anspruch.

Im Frühjahr 2010 wurden im Kanton Zürich ansässige Autorinnen und Autoren sowie Produzentinnen und Produzenten eingeladen, ihre Filme einzureichen. Die Zürcher Filmkommission konnte in der Folge 35 Beiträge sichten und beurteilen. Auf Antrag der Filmkommission zeichnet der Stadtrat vier Filme und eine Produktionsfirma aus:

  • «Goodnight Nobody» von Jacqueline Zünd/Docmine Productions AG (30 000 Franken)
  • «Tannöd» von Bettina Oberli/Hugofilm Productions GmbH (20 000 Franken),
    «Pizza Bethlehem» von Bruno Moll/PS Film GmbH (20 000 Franken)
  • «Zu zweit» von Barbara Kulcsar/Plan B Film GmbH (10 000 Franken)
  • Produktionsfirma Maximage GmbH von Brigitte Hofer und Cornelia Seitler (20 000 Franken)

Stadtpräsidentin Corine Mauch hat die «Zürcher Filmpreise 2010» am Dienstag, 2. November 2010 anlässlich der «CADRAGE 2010» an einer gemeinsamen Feier mit der Zürcher Filmstiftung und der Stadt Winterthur übergeben.

Thema: Kultur

Organisationseinheit: Kultur