Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

24. Oktober 2013

Zeitreise von 1916 bis heute – und in die Zukunft

Ausstellung «Dada x Statistik» vom 25. Oktober 2013 bis 5. Januar 2014

Das Jahr 2013 ist das Internationale Jahr der Statistik. Weltweit beteiligen sich über 2000 Organisationen mit Anlässen, um die Statistik zu feiern und der Gesellschaft den Nutzen von Statistik aufzuzeigen. Statistik Stadt Zürich hat als einen von zwei Beiträgen die Ausstellung «Dada x Statistik – eine Zeitreise durch die letzten 100 Jahre der Stadt Zürich» realisiert.

Der Dadaismus – in Zürich 1916 gegründet – und die Statistikstelle der Stadt Zürich schauen gemeinsam auf eine Zeitspanne von gut einem Jahrhundert zurück. Die Ausstellung beleuchtet die Zeit, in der der Dadaismus in Zürich entstanden ist und die anschliessenden 100 Jahre bis heute – und blickt auch in die Zukunft.

Zusammenarbeit zwischen Statistik Stadt Zürich und dem Cabaret Voltaire

«Dada x Statistik» ist eine Weiterführung der mit «Dada in Nuce» begonnen Recherche zur Vermittlung von Dada. Dass eine Statistikstelle und das Cabaret Voltaire gemeinsam eine Ausstellung realisieren, ist eher ungewöhnlich, aber auch sehr spannend. Wie sieht Dada im heterotopen Raum der Statistik aus? Geht das überhaupt? In den letzen Monaten haben sich die Mitarbeitenden von Statistik Stadt Zürich und Adrian Notz, Direktor des Cabaret Voltaire, intensiv mit der Frage beschäftigt, wie man Dada und Statistik zusammenbringen kann.

Gemeinsame Themenpunkte

Es gab zusammenfassend zwei Themenpunkte, in denen Dada und Statistik sich treffen und, wie zu Beginn des Projektes oft gesagt, eine Hochzeit feiern konnten. Diese Gemeinsam-keiten sind «Zeit» und «Begriff». Dada und Statistik schauen beide auf eine Zeitspanne von gut einem Jahrhundert zurück. Mit der Statistik kann die äusserst bewegte Zeit, in der Dada in Zürich entstanden ist, besser beleuchtet werden. Es gab eine Annäherung an grosse Begriffe wie «Liebe» oder «Traum». Diese Themen werden aus der Sicht von Dada wie auch aus derjenigen der Statistik interpretiert und gestalterisch präsentiert.

Situative Interventionen, Collagen und Exponate

Es war eine Arbeit, während der gegenseitig Nabelschau betrieben wurde und sowohl Dada wie auch die Statistik mit neuen Perspektiven betrachtet wurden. Ja, es kann durchaus festgehalten werden, dass Statistik Stadt Zürich einige Kunstwerke geschaffen hat und dass das Cabaret Voltaire diese Readymades, Collagen und Maschinenzeichnungen, Diagramme, Zahlen, Kurven und die Sprache freudig aufgenommen hat.

Blick in die Zukunft bis ins Jahr 2023

Mit situativen Interventionen und Exponaten wird das Arbeiten, Wohnen und Leben der Dadaisten um 1916 erfahrbar. Dies ist gleichermassen der Ausgangspunkt. Einer Zeitreise gleich wird mit statistischen Daten und Prognosen bis ins Jahr 2023 geblickt und so indirekt auch Dada in die Zukunft projiziert. «Dada x Statistik» bringt die Ideen von Dada mit Moral und Ethik der Statistik in Verbindung und schafft ein lehrreiches wie unterhaltsames Drittes. Dazu werden alle Räumlichkeiten und sogar die Toiletten des Cabaret Voltaire bespielt.

Ausstellung und Führungen

Die Ausstellung «Dada x Statistik» findet statt im Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich. Kuratoren von sind Adrian Notz, Direktor Cabaret Voltaire und Statistik Stadt Zürich. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 12:30 bis 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Führungen finden an folgenden Terminen statt:

  • Vernissage 24. Oktober 2013, 19.16-21.00 Uhr
  • Führung 6. November 2013, 12.00-13.00 Uhr
  • Führung 21. November 2013, 13.00-14.00 Uhr
  • Führung 29. November 2013, 17.00-18.00 Uhr
  • Führung 10. Dezember 2013, 12.30-13.30 Uhr
  • Führung 21. Dezember 2013, 17.00-18.00 Uhr 

Organisationseinheit: Statistik Stadt Zürich