Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Präsidialdepartement

1. Oktober 2014

Transgender Network Switzerland holt sich den Gleichstellungspreis

Der Stadtrat vergibt den städtischen Gleichstellungspreis 2014 der Rechtsberatung von Transgender Network Switzerland. Mit der Auszeichnung in der Höhe von 20 000 Franken würdigt der Stadtrat das einzigartige und professionelle Engagement von Transgender Network Switzerland (TGNS) für die rechtliche und soziale Gleichstellung von Transmenschen.

Immer mehr Menschen, die sich nicht dem Geschlecht zugehörig fühlen, dem sie bei Geburt zugeordnet wurden, suchen Unterstützung bei der Rechtsberatung von Transgender Network Switzerland (TGNS) mit Sitz in Zürich. Rechtliche Unklarheiten und oft auftretende Mehrfachdiskriminierungen erschweren einfache Antworten. Aus diesem Grund setzt sich TGNS seit 2010 dafür ein, die soziale und rechtliche Lebenssituation sowie die medizinische Versorgung von Transmenschen in der Stadt Zürich zu verbessern. TGNS macht sich gegen Diskriminierung aufgrund der Geschlechtsidentität und gegen Transphobie stark. Mit ihrer professionellen und vollständig ehrenamtlichen Rechtsberatung unterstützt TGNS nicht nur Transmenschen, sondern auch Berufsgruppen und Institutionen, die mit Transmenschen zu tun haben – kostenlos, niederschwellig, schnell und auf Wunsch anonym.

Zusätzlich leistet die Rechtsberatung von TGNS in der Stadt Zürich bei Behörden, Institutio-nen und in der Arbeitswelt wichtige Aufklärungsarbeit zu grundlegenden Prozessen rund um das Thema Trans*. Oft ist es fehlendes Wissen, das zur Tabuisierung und Unsicherheit im Umgang mit dem Thema beiträgt. Hier setzt Transgender Network Switzerland an. Allein im Jahr 2013 führten die beiden juristischen Fachpersonen 109 Beratungen in der Stadt Zürich durch. Zusätzlich werden Informationen zu grundlegenden rechtlichen Fragen auch auf der eigenen Homepage publiziert.

Mit ihrer grossen Erfahrung aus der Beratungsarbeit, dem ausgeprägten Fachwissen und dem grossen Netzwerk entwickelte TGNS neue Beratungsmodelle, gab rechtliche Anstösse und löste konstruktive Diskussionen aus. Somit leistet die Rechtsberatung von TGNS Pio-nierarbeit in der Gleichstellung von Transmenschen, auf individueller und insbesondere auch auf rechtlicher Ebene.

Nicht nur Transmenschen profitieren von diesem grossen Engagement, sondern auch Men-schen, die sich nicht als Trans* bezeichnen und trotzdem nicht den gängigen Geschlechter-stereotypen entsprechen. Die Sensibilisierung für stereotype Rollenzuschreibungen führt letztlich zu einer Stärkung aller und öffnet Horizonte.

Der Stadtrat würdigt mit der Preisvergabe das einzigartige und professionelle Schaffen von Transgender Network Switzerland für die Gleichstellung von Transmenschen.

Der Gleichstellungspreis wird Transgender Network Switzerland vom Juryvorsitzenden, Stadtrat Daniel Leupi, an einer öffentlichen Feier am Montag, 17. November 2014, um 19 Uhr im Stadthaus überreicht.




Organisationseinheit: Stadtrat, Fachstelle für Gleichstellung