Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

16. Juni 2016

Ehrengrab von Alfred Escher im Friedhof Manegg restauriert

Die Stadt Zürich und die Alfred Escher-Stiftung haben das Ehrengrab von Alfred Escher im Friedhof Manegg restaurieren lassen. Das stattliche Eisengeländer ist wieder instand gesetzt. Der Tessiner Granit und die Bronzeschrift der Grabnamensplatte wurden gereinigt und ausgebessert.

Der Staatsmann und Unternehmer Alfred Escher prägte Zürich und die Schweiz im 19. Jahrhundert wie kaum eine andere Persönlichkeit. Nach seinem Tod im Jahr 1882 wurde er auf dem ehemaligen Friedhof Enge an der Grütlistrasse beigesetzt. Im Hinblick auf den Bau der linksufrigen Zürichseebahn und die absehbare Räumung des Friedhofs Enge, beantragte die Kirchengemeinde Enge bei der Stadt Zürich, die Grabstätte von Alfred Escher zu verlegen. Die Stadt Zürich stellte den Grabplatz im Friedhof Manegg zur Verfügung. Am 4. Juni 1918 wurden die Überreste von Alfred Escher auf den Friedhof Manegg überführt und das originale Grabmal mit dem stattlichen Eisengeländer an seinem heutigen Platz installiert. 1937 erhielt der Züricher Bildhauer Werner Friedrich Kunz, der unter anderem die monumentale Arbeiterstatue «Befreiung» auf dem Werdplatz geschaffen hat, den Auftrag, eine zusätzliche Grabnamensplatte aus rotem Tessiner Granit mit Bronzeschrift im gotischen Stil anzufertigen.

Nach fast einem Jahrhundert ist die Grabstätte gerade links beim Eingang des Friedhofs Manegg in die Jahre gekommen. Die Stadt Zürich und die Alfred Escher-Stiftung entschlossen sich zu einer Restaurierung. Gebrochene Stellen am Eisengeländer wurden repariert, lose Geländerabschnitte wieder befestigt. Die Grabplatte mit der Inschrift und das Geländer wurden von Moos und Flechten befreit und ausgebessert. Die Familienwappen und der Efeukranz kommen als schmückende Elemente wieder zur Geltung. Durchgeführt wurde die Restauration vom Zürcher Kunstschmied Wolfgang Wild und von der Zürcher Bildhauerin Ruth Gossweiler.




Thema: Kultur

Organisationseinheit: Bevölkerungsamt