Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

12. Mai 2016

«Mes tetg è il tschiel da turitg»

Die vierte Landessprache in der Stadt Zürich

In der Stadt Zürich leben heute gut tausend Rätoromaninnen und Rätoromanen – laut Statistik exakt 1088. Zürich ist traditionell eine Hochburg der Bündnerinnen und Bündner, die Rätoromanisch sprechen.

Nirgendwo ausserhalb des Kantons Graubünden ist die Anzahl der Rätoromanisch sprechenden Einwohnerinnen und Einwohner grösser als in der Stadt Zürich. In den 1960er- bis 1980er-Jahren lebten 2500 Rätoromaninnen und Rätoromanen in der Limmatstadt – so viele wie nie zuvor und nie wieder danach.

Ende 2000 wohnten noch 990 Rätoromanisch sprechende Personen in der Stadt Zürich. Der Rückgang ist gestoppt. Zwischen 2011 und 2013 waren im Mittel 1088 Personen in Zürich angemeldet, die bei den Strukturerhebungen des Bundesamtes für Statistik angaben, Rätoromanisch sei ihre Hauptsprache.

Die meisten aus dem rätoromanischen Sprachgebiet nach Zürich ziehenden Personen sind noch keine dreissig Jahre alt – die grösste Altersgruppe bilden die 20- bis 24-Jährigen. Darunter sind viele Studierende und Personen, die im kaufmännischen Bereich arbeiten. Für sie gilt, was Schauspieler Zarli Carigiet, der wie sein Bruder und «Schellenursli»-Illustrator Alois Carigiet viele Jahre in Zürich lebte, Ende der 1950er Jahre sang: «Mis Dach isch dr Himmel vo Züri», oder eben «Mes tetg è il tschiel da turitg».

Thema: Bevölkerung

Organisationseinheit: Statistik Stadt Zürich