Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

7. Oktober 2016

Stipendien der Stadt Zürich für Bildende Kunst 2016

Auf Vorschlag der Stipendienjury spricht die Stadt Zürich heute Abend im Helmhaus 14 Zürcher Künstlerinnen und Künstlern und zwei Künstlerduos ein Werkstipendium oder einen Atelieraufenthalt im Ausland zu. Von 194 Eingaben um ein Stipendium werden dieses Jahr 42 Werke von Kunstschaffenden und Künstlerduos in der Ausstellung «Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2016» im Helmhaus gezeigt. Das Stipendium für Kunstvermittlung vergibt die Stadt Zürich 2016 an Benjamin Sommerhalder.

Das Präsidialdepartement der Stadt Zürich schreibt als Bestandteil der städtischen Kulturförderung im Bereich der Bildenden Kunst jährlich Werkstipendien und Atelieraufenthalte im Ausland aus. Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die seit mindestens zwei Jahren in der Stadt Zürich ihren Wohnsitz haben. Die Zuerkennung der Stipendien und Ateliers erfolgt in einem zweistufigen Auswahlverfahren: Die Stipendienjury, bestehend aus Mitgliedern der Kommission für Bildende Kunst und Gastjuroren, wählte in einem ersten Schritt aus den 194 eingereichten Dokumentationen 42 Positionen aus. In einem zweiten Schritt jurierte sie vor den Originalwerken dieser Künstlerinnen und Künstler im Helmhaus.

Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2016

Auf Antrag der Stipendienjury spricht die Stadt Zürich den folgenden Künstlerinnen und Künstlern ein Werkstipendium von je 18 000 Franken zu: Baggenstos/Rudolf, Klodin Erb, Clare Goodwin, Selina Grüter & Michèle Graf, Leila Peacock, Sam Porritt und Lena Maria Thüring. Atelier-Aufenthalte in Paris, Genua, Istanbul, New York und Kunming gehen an: Jonas Burkhalter, Cédric Eisenring, Lorenz Gelpke, Ingo Giezendanner, Bernhard Hegglin, Ramon Hungerbühler, Georgette Maag, Barbara Signer und Alexander Tuchaček.

Ausstellung im Helmhaus Zürich

Heute Abend, 7. Oktober 2016, um 19 Uhr überreicht Stadtpräsidentin Corine Mauch im Helmhaus Zürich den Stipendiatinnen und Stipendiaten die Urkunden zu den Werk- und Atelierstipendien und zum Stipendium für Kunstvermittlung. Damit wird die Ausstellung der «Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2016» eröffnet. Die Schau versammelt 42 Originalwerke derjenigen Kunstschaffenden, die aufgrund ihrer Gesuche um ein städtisches Stipendium zur zweiten Auswahlrunde eingeladen worden sind. Wie jedes Jahr bietet die Ausstellung eine Momentaufnahme der Zürcher Kunstszene und lässt erkennen, welche Themen, Tendenzen und Theorien die Künstlerinnen und Künstler heute beschäftigen. Die Ausstellung dauert bis zum 20. November 2016.

Stipendium für Kunstvermittlung im Bereich Bildende Kunst

Das Stipendium für Kunstvermittlung im Bereich Bildende Kunst ist Ausdruck der Bedeutung, die qualifizierten und innovativen Formen der Vermittlung von Gegenwartskunst im Rahmen der Kunstförderung zugemessen wird. Die Stadt Zürich spricht dieses Stipendium in der Höhe von 18 000 Franken heute Abend dem Verleger Benjamin Sommerhalder zu.




Thema: Kultur

Organisationseinheit: Kultur