Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

22. Mai 2017

Wer, wo, wieviel? Löhne in der Stadt Zürich

Der mittlere Lohn in der Stadt Zürich betrug im Jahr 2014 7740 Franken monatlich. Verglichen mit der Schweiz hat die Limmatstadt ein hohes Lohniveau. In den Branchen Finanzen, Versicherungen und Telekommunikation sind die Löhne in der Stadt Zürich am höchsten, am niedrigsten sind sie in der Gastronomie und im Bereich persönlicher Dienstleistungen. In den Hochlohn-Branchen sind die Löhne 2,4 mal so hoch wie in den Niedriglohn-Branchen.

Im Jahr 2014 lag der mittlere Lohn in der Stadt Zürich bei 7740 Franken pro Monat (brutto, standardisiert). Die Hälfte der Beschäftigten verdiente mehr, die Hälfte weniger. Von 2012 bis 2014 stieg der Medianlohn um 0,57 Prozent. In der gesamten Schweiz betrug der mittlere Lohn im Jahr 2014 6427 Franken. In der Stadt Zürich verdiente man somit durchschnittlich 20 Prozent mehr. In den Hochverdiener-Branchen sind die Löhne 2,4 mal so hoch wie in den Niedrigverdiener-Branchen.

Die höchsten Löhne werden im Bereich der Finanzdienstleistungen (10 774 Franken), bei Versicherungen (10 285 Franken) und in der Telekommunikationsbranche (9858 Franken) bezahlt. Am wenigsten verdienten Personen mit einer Tätigkeit im Bereich persönlicher Dienstleistungen wie zum Beispiel Coiffeurdienstleistungen (4484 Franken), in der Gastronomie (4502 Franken) und in der Herstellung von Nahrungsmitteln (4982 Franken) beziehungsweise Textilien (5022 Franken). In den aufgeführten Hochlohn-Branchen ist der Frauenanteil geringer: Beispielsweise arbeiten in der Telekommunikationsbranche nur 22 Prozent Frauen, in Bereich der persönlichen Dienstleistungen jedoch 69 Prozent.

Thema: Wirtschaft

Organisationseinheit: Präsidialdepartement, Statistik Stadt Zürich