Hilfsnavigation

Global Navigation

Gewaltprävention

Gewaltpräventions-Coaches Am Uetliberg

Schon immer musste sich die Schule verschiedenen Formen der Gewalt stellen. Seit dem Aufkommen der digitalen Medien hat sich die Situation für die Schule verändert: Die Vernetzung der Schulkinder, vor allem durch Smartphones, bringt mit sich, dass Gewalt schneller und grossflächiger eskaliert, hinzu kommt, dass die Gewaltstrukturen immer schwieriger zu durchschauen sind.

Aus diesem Grund arbeiten in unserer Schule Gewaltpräventions-Coaches, die in folgenden Bereichen ausgebildet sind:
– Erkennen der verschiedenen Formen der Gewalt
– Beherrschen verschiedener Interventionsformen, insbesondere für Mobbing und Cybermobbing
– ständige Aktualisierung des Wissens bezüglich der Gewaltpräventions-Problematiken der Neuen Medien
– Gesprächsführung, insbesondere «Gewaltfreie Kommunikation» nach M.B. Rosenberg
– Techniken der Mediation, insbesondere Täter-Opfer-Ausgleich

Unsere Gewaltpräventions-Coaches sind untereinander in einem Internet-Forum vernetzt und können sich dadurch schnell und unkompliziert Hilfe geben. Es besteht regelmässiger Kontakt zu Kinderschutz, Jugenddienst und der Regionalwache 3 der Stadtpolizei. Weitere Kontakte bestehen zu Castagna, Limita, SIP und weiteren städtischen Ansprechpartnern.

Der niederschwellige Kontakt zu den Gewaltpräventions-Coaches wird vor allem von den Klassenlehrkräften und der Schulsozialarbeit sehr geschätzt. Dadurch werden vermehrt Gewaltvorfälle angegangen, die früher ignoriert worden wären.

In der Schule Am Uetliberg sind folgende Gewaltpräventions-Coaches tätig:
– Christian Bochsler
– Andreas Frischknecht
Den Kontakt zu den beiden Fachpersonen erhalten Sie via Klassenlehrkraft Ihres Kindes.

Als Teil der Gewaltprävention wurde das Projekt Peace-Rangers umgesetzt (Schüler/Schülerinnen helfen Streit zu schlichten unter den Schülern/Schülerinnen).

 

Weitere Informationen