Global Navigation

Programm zur Förderung Alternativer Denkstrategien (PFADE)

Allgemeine Informationen

Die Schulen Dachslernstrasse und Feldblumen sind  PFADE-Schulen.

Wir engagieren uns für gute zwischenmenschliche Beziehungen und ein angenehmes Schulklima.

Das PFADE-Programm unterstützt unser Bestreben nach einem respektvollen Umgang miteinander und einem gut funktionierenden Zusammenleben an unserer Schule.

Das PFADE-Programm (Programm zur Förderung Alternativer Denkstrategien) ist ein Lehrmittel zur nachhaltigen Förderung von sozialen Kompetenzen bei Kindern im Kindergarten- und Primarschulalter. Es unterstützt eine gesunde und erwünschte Entwicklung von Kindern und trägt dazu bei, Problemverhalten wie z.B. Gewalt, Aggression, Bedrücktheit und Depression langfristig zu reduzieren.

In PFADE wird an sieben inhaltlichen Schwerpunktthemen gearbeitet, die sich durch das ganze Lehrmittel ziehen und in verschiedensten Lektionen immer wieder aufgenommen werden. Die Konzepte werden dabei sukzessive vertieft. Folgende Schwerpunktthemen werden verfolgt:
 

  • Gefühle
  • Gesundes Selbstwertgefühl
  • Selbstkontrolle
  • Soziale Problemlösefertigkeiten
  • Umgang mit Freundschaften, Beziehungen, Fragen des Zusammenlebens
  • Regeln und Manieren
  • Lern- und Organisationstrategien

Informationen für Eltern

Im Rahmen von PFADE geniesst die Information der Eltern und ihre Partizipation bei den Hausaufgaben eine hohe Priorität. Die Eltern werden durch Briefe und Informationsblätter direkt über einzelne Lektionen oder Themen informiert, wobei die Briefe und Informationsblätter zum passenden Zeitpunkt den Lektionen angehängt sind. Ausserdem werden die Eltern bei den Hausaufgaben ihrer Kinder involviert, so dass sie in PFADE Einblick erhalten.

Dieser starke Einbezug der Eltern basiert auf der grundlegenden entwicklungstheoretischen Annahme des Lehrmittels, dass Einflüsse aus verschiedenen Lebensbereichen im Laufe des Lebens miteinander in Wechselwirkung stehen und dabei fördernd oder hemmend auf prosoziale Kompetenzen von Heranwachsenden einwirken. Familiäre Faktoren bilden mit der Persönlichkeit des Kindes die Bedingungen für späteres Verhalten. Daher ist es unerlässlich, dass das schulische Programm die Eltern ernst nimmt und – insoweit es im Rahmen eines schulischen Programms sinnvoll ist – mit einbezieht.

Weitere Informationen