Global Navigation

Geschichte

Bauliches

Schulanlage mit Pausenplatz 2012 (Quelle: Schulamt Stadt Zürich)

Teil der Gesamtüberbauung «Heumatt» zwischen Schwandenholz- und Köschenrütistrasse. Das 13 Klassenzimmer umfassende Schulhaus besteht aus einem dreigeschossigen, horizontal gestaffelten Baukörper, dem im Süden ein flacher Bau mit Tageshort sowie Doppelkindergarten vorgelagert ist, während sich im Norden Spielwiese, Turn- und Pausenplatz ausdehnen. Zentrale Treppenhallen erschliessen die über Eck belichteten Klassenzimmer. Stilistisch verkörpert der Sichtbetonbau die brutalistisch-plastische Bauweise, die in den 1960er-Jahren verbreitet war im Schulhausbau.

Quelle: Amt für Städtebau, Spezialinventar Schulhäuser

Umbauten und Renovationen

1998 Umbau 1. und 2. OG.
2000 Schulpavillon mit Klassen-, Handarbeitszimmer
und Mittagshort.
2004 Umnutzung im OG.
2005–2006 Instandsetzung Hülle und Haustechnik 

Weitere Informationen