Global Navigation

Geschichte

Zur baulichen Geschichte der Schule Saatlen

Das Schulhaus Saatlen wurde in den Jahren 1948 bis 1957 als Primarschulhaus mit Turnhallen, Kindergarten und Tagesheim erbaut.

Der Schulkomplex wurde in vier Etappen realisiert. Die ältesten Teile der Anlage bilden die Schulpavillons, die vom Architekten Albert Heinrich Steiner entworfen wurde. Die übrigen Gebäude wurden in den 50er Jahren durch Walter Niehus geplant. Der Schulkomplex mit seinen zweckorientierten und einfachen Gebäuden steht sinnbildlich für die Architektur der Nachkriegszeit.

Quelle: Amt für Städtebau, Spezialinventar Schulhäuser

Weitere Informationen